Image Kryoflüssigkeitspumpe für LN2, H2, LNG, ...
Image Leistungsprüfung für Filternde Abscheider
Image Entwicklung eines Windturbinenventilators
Image Erdgasfahrzeug mit hoher Reichweite
Image Wachstumskern POLAR
Image Entwickeln von 3D Matrices für Zellkulturtests
Image Zylindrische Personen- Reinraumschleuse
Image Lecksuche und Dichtheitsprüfung
Image Tieftemperaturtribologie
Image Ausbeuteoptimierung im pharmazeutischen Freezing
Image Solar-Elektrische Klimatisierung
Image Lösungskältemaschine mit Verkippung
Image Energetische Analyse von Hydrauliksystemen
Image Mehrstufiger Axialventilator
Image Dynamische Gebäude- und Anlagensimulation mit TRNSYS
Image Energieeffiziente Lüftungs-, Klima- und Kältetechnik

Sie befinden sich hier:   /  Startseite


Freie Kühlung durch Kältemittelzirkulation

EuroNorm GmbH - INNO-KOM-Ost - MF130061

11/2013 - 03/2016

Dr.-Ing. Peter Röllig

+49-351-4081-645

Freie Kühlung, Kältemittelzirkulation, CO2

Zielstellung

Gegenwärtig wird Freie Kühlung meist mittels eines Kälteträger-Zwischenkreislaufes realisiert. Ziel des Projektes war die Entwicklung eines Frei-Kühl-Verfahrens ohne einen solchen Zwischenkreis, jedoch mit Kältemittel-Zirkulation (analog Heat-Pipe-Prinzip). Damit lässt sich der jährliche Frei-Kühl-Anteil um ca. 20 % erhöhen. Dies resultiert im Wesentlichen aus dem Verzicht auf den Kälteträger-Zwischenkreis.

Ergebnisse

Das Projektziel wurde erreicht und ein Frei-Kühl-Verfahren mit Pumpenzirkulation des Kältemittels entwickelt. Dafür ist der „normale“ Kältemaschinen-Kreislauf im Wesentlichen um ein vertikales Standrohr (Kältemittel-Sammler) und die Kältemittel-Pumpe erweitert worden. Als Kältemittel wird aus ökologischen, aber auch kältetechnischen Gründen CO2 verwendet.

Es wurde ein Funktionsmuster hergestellt und damit entsprechende messtechnische Untersuchungen durchgeführt. Die Funktion dieses Frei-Kühl-Verfahrens wurde nachgewiesen, auch die Umschaltung zwischen Verdichter-Betrieb und Frei-Kühl-Betrieb wurde erfolgreich erprobt. Es wurde ein Vielzahl von Messungen durchgeführt.

Mögliche Einsatzbereiche der Entwicklung

Der praktische Einsatz des Verfahrens bietet sich vor allem bei ganzjährig mit Volllast  betriebenen Direktverdampfersystemen, z.B. Klimatisierung von elektrischen Schaltanlagen, IT-/Serverräumen, Rechenzentren u.ä. an.

Ausblick

Über das eigentliche Projektziel sind weitere Untersuchungen geplant. Um auch bei Witterungen mit höheren Außentemperaturen Freie Kühlung realisieren zu können, soll ein Vorkühlsatz für adiabate Befeuchtung der Luft am Außen-Wärmeübertrager installiert und getestet werden.


Ihre Anfrage zum Projekt

Weitere Projekte

Image

Diplom, Praktikum, Master, Bachelor

Studentische Arbeiten - Ausbildung am ILK

Image

Sublimation von Trockeneis zur Tieftemperaturkühlung

Nutzung von CO2 für Kühlaufgaben unter -50°C

Image

Mollier hx-Diagramm

Prozessdarstellung im hx-Diagramm

Image

Tieftemperatur-Versuchsanlagen und Materialprüfkammern

Entwicklung von innovativen Materialprüfkammern

Image

For(W)ing - Laufradflügel für Strömungsmaschinen

Flexible, adaptierbare Bauteile auf Basis funktionalisierter Textilien


Kontakt

Institut für Luft- und Kältetechnik - Gemeinnützige Gesellschaft mbH
Bertolt-Brecht-Allee 20, 01309 Dresden


Sekretariat der Geschäftsleitung

+49-351-4081-520

+49-351-4081-525