Image Effizienter, kompakter und luftfördernder Wärmeübertrager
Image Lachgas (N2O) als Kältemittelersatz für R-23
Image Prüfverfahren für elektrische Komponenten
Image Akustik und Schwingungen
Image Verbundbauteil mit schaltbaren Wärmetransporteigen
Image Prüfstände für Kälte- und Wärmepumpentechnik
Image Erdgasfahrzeug mit hoher Reichweite
Image Primäre Lärmreduktion an Ventilatoren
Image Kryostate aus GFK oder Metall
Image Untersuchung von Kühlsolen
Image Prüflabor Wärmepumpen am ILK
Image For(W)ing - Laufradflügel für Strömungsmaschinen
Image Umwelt- und Funktionsprüfungen
Image Entwickeln von 3D Matrices für Zellkulturtests
Image Mehrstufiger Axialventilator
Image Leistungsprüfung für Filternde Abscheider

Sie befinden sich hier:   /  Startseite


Zylindrische Personen- Reinraumschleuse

AIF Projekt GmbH

12/2014-11/2016

Dipl.- Ing. Dirk Keßlau

+49-351-4081-724

Optimale Luftführung & Energieeffiziente Reinigung

Ziel

Personenschleusen gewähren Zutritt zu reinen Räumen, die der Herstellung oder Verpackung von sensiblen Produkten dienen. Diese Produkte können durch kleinste Verunreinigungen beschädigt oder zerstört werden. Partikel oder Kontaminanten, welche den Mitarbeitern und deren Arbeitskleidung anhaften, werden in den Schleusen durch starke Luftströme aufgewirbelt und abgesaugt. Personenschleusen sind somit wichtige Bestandteile modernen Produktionsstätten, welche dem Schutz hochwertiger Produkte dienen. Ein Schleusensystem, mit welchem sehr gute Reinigungsleistungen in kurzer Zeit realisiert werden können und welches einen äußerst geringen Platzbedarf aufweist, soll innerhalb dieses Forschungsthemas entwickelt werden.

Beschreibung

Trotz der Bedeutung der Personenschleusen wurde das Entwicklungspotential bisher nicht ausgeschöpft. Insbesondere der eckige Grundriss der kommerziell erhältlichen Schleusen fällt in diesem Zusammenhang auf. Bei deren Durchströmung kommt es zur Ausbildung von Toträumen, welche die Ablagerung von Partikeln begünstigen und in welchen Partikel lange in Schwebe gehalten werden. Hierdurch ist auch der Eintrag der Partikel in den Reinraum möglich. Das Entwicklungsziel des Projektes besteht in der Entwicklung einer zylindrischen Personenschleuse mit kreisförmig angeordneten Seitenwänden und Zutrittstüren. Neben der Vermeidung von Kabinenecken und dem damit verbundenen Wegfall von Toträumen wird auf diese Weise eine Personenschleuse realisiert, welche einen Rauminhalt von lediglich 1,75 m³ aufweist. Durch das verringerte Volumen wird eine deutlich erhöhte Luftwechselrate erreicht, aus welcher eine weitere Verbesserung der Reinigungsleistung bei minimalem Energieverbrauch der Gebläse resultiert. Zudem soll eine preiswerte, sensortechnische Lösung entwickelt und integriert werden, mit welcher der Reinigungsgrad festgestellt wird.

Messungen

Um Schleusen- Konzepte mit unterschiedlicher Luftführung vergleichen zu können, werden maßstabsgetreue Modelle der Personenschleuse mit entsprechender Anordnung der Einblas- und Absaugöffnungen gefertigt und die Strömungsfelder nicht invasiv mittels eines PDPA (siehe verwandte Artikel) gemessen. Über einen Vergleich der Ergebnisse wird eine Vorzugsvariante ausgewählt und eine Personenschleuse in Originalgröße gefertigt.

Ergebnisse

Zwischenergebnisse werden mit dem Projektfortschritt veröffentlicht.


Ihre Anfrage zum Projekt

Weitere Projekte

Image

Diplom, Praktikum, Master, Bachelor

Studentische Arbeiten - Ausbildung am ILK

Image

Kältespeicherung und -verteilung mit Flüssigeis (WÜSST)

Entwicklung und Erprobung eines Flüssigeis-Wärmeübertragers (WÜSST)

Image

Lecksuche und Dichtheitsprüfung

Nutzen Sie unsere Erfahrungen


Kontakt

Institut für Luft- und Kältetechnik - Gemeinnützige Gesellschaft mbH
Bertolt-Brecht-Allee 20, 01309 Dresden


Sekretariat der Geschäftsleitung

+49-351-4081-520

+49-351-4081-525