Image Rohrgekapselte Latentwärmespeicher
Image Kalibrierung von Tieftemperatursensoren
Image Effizienter, kompakter und luftfördernder Wärmeübertrager
Image Prüfbad-Haube
Image Ausbeuteoptimierung im pharmazeutischen Freezing
Image Prüfstände zur Messung der Luftleistung
Image Tieftemperatur-Messdienstleistungen
Image DIN EN ISO 14903 (EN 16084) Kälteanlagen und Wärmepumpen
Image Software für die TGA-Planung
Image Untersuchung von Kühlsolen
Image Komponenten für Kältespeichersysteme
Image Textiler Wärme- und Stoffübertrager in KVS-Systemen
Image Membranbasierte Raumklimatisierung
Image Lecksuche / Dichtheitsprüfung in der Kältetechnik
Image Prolatent
Image Strömungssimulation CFD

Sie befinden sich hier:   /  Startseite


CO2-Test

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

02/2016-03/2018

Dipl.-Ing. (FH) René Seidel

+49-351-4081-759

beendet

Prüfleck für mobile CO2 Lecksuchgeräte

Funktionsprüfung von mobilen CO2 Lecksuchgeräten

Mit dem verstärkten Einsatz von CO2 kamen in den letzten Jahren auch verstärkt mobile Lecksuchgeräte für CO2 auf den Markt. Eine grobe, prinzipielle Funktionsprüfung dieser Geräte ist zwar durch einfaches Anhauchen möglich (unter Ausnutzung des in der Ausatemluft vorhandenen CO2-Gehaltes). Mit dieser Methode lässt sich aber nur nachweisen, dass das geprüfte Gerät eine Empfindlichkeit von etwa 40.000 ppm besitzt. Eine Überprüfung, ob das Lecksuchgerät auch Leckageraten in der relevanten Größenordnung von ca. 50 g/a detektieren kann, ist mit der genannten Methode nicht möglich.

Projektziel

Zu den bewährten R134a-Äquivalent-Prüflecks und Propan-Äquivalent-Prüflecks soll ein einfaches und kostengünstiges CO2-Prüfleck für die Lecksuche an Kälteanlagen mit mobilen Leckdetektoren entwickelt werden. Das neue Prüfleck wird prinzipiell für alle gängigen Nachweisverfahren, die in mobilen Leckdetektoren eingesetzt werden, verwendbar sein. Neben dem Einsatz des Prüflecks in der Kälte- und Klimatechnikbranche kann das CO2-Prüfleck auch zur Überprüfung von sonstigen CO2-Gasspürgeräten eingesetzt werden. Vor jeder Anwendung der Lecksuchgeräte sollte möglichst die Funktionsfähigkeit bzw. Nachweisempfindlichkeit der Geräte mit einem solchen Prüfleck getestet werden um sicherzustellen, dass Leckagen in der Größenordnung angezeigt werden.


Ihre Anfrage zum Projekt

Weitere Projekte

Image

Diplom, Praktikum, Master, Bachelor

Studentische Arbeiten - Ausbildung am ILK

Image

Mollier hx-Diagramm

Prozessdarstellung im hx-Diagramm

Image

Leistungsmessung an Wärmeübertragern

Wärmeübertrager korrekt dimensioniert?

Image

MetPCM

Metallverkapselte Hochtemper PCM

Image

Regenerationsmodul für dezentrale Trocknung

Energiespeicher und Sorption dezentral im Einsatz


Kontakt

Institut für Luft- und Kältetechnik - Gemeinnützige Gesellschaft mbH
Bertolt-Brecht-Allee 20, 01309 Dresden


Sekretariat der Geschäftsleitung

+49-351-4081-520

+49-351-4081-525

Bild Zuse Mitglied Bild SIG