Image Entwicklung von Handlungsempfehlungen für praxisgerechte Lüftungskonzepte und Entwicklung eines CO2-Berechnungstools
Image Kalibrierung von Tieftemperatursensoren
Image 3D - Strömungssensor
Image Kältespeicherung und -verteilung mit Flüssigeis (WÜSST)
Image Solare Kühlung
Image Filterprüfungen
Image Effizienter, kompakter und luftfördernder Wärmeübertrager
Image Kryoflüssigkeitspumpe für LN2, H2, LNG, ...
Image Selbstoptimierendes Raumluftmanagementsystem
Image Initiierung eines Lithiumkreislaufes – Recycling von Lithiumbromidlösungen aus Absorptionskälteanlagen (ReLiA)
Image Lecksuche und Dichtheitsprüfung
Image Industrie-4.0-Membran-Wärme-und-Stoffübertrager (i-MWÜ4.0)
Image Energetische Analyse von Hydrauliksystemen
Image Prolatent
Image Textiler Wärme- und Stoffübertrager in KVS-Systemen
Image Messung Isolierverpackung

Sie befinden sich hier:   /  Startseite


Erdgasfahrzeug mit hoher Reichweite

Industrie und Forschungsinstitute

Dipl.-Ing. (FH) Martin Klupsch

+49-351-4081-616

Energieeffizienter Kfz-Kühler für überkritische Erdgasspeicherung

Im Rahmen eines FuE-Projektes, finanziert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie über den Projektträger Euronorm GmbH, wurde ein energieeffizienter Kleinkühler für den Einsatz in Erdgas-betriebene Fahrzeuge erfolgreich entwickelt.

Hintergrund dieser Entwicklung sind eine Simulation und experimentelle Untersuchung zur überkritischen Speicherung von Erdgas bei tiefen Temperaturen (ca. -70 °C), welche eine Verdopplung der Erdgas-Speicherdichte gegenüber Raumtemperatur ergab (unter sonst gleichen Bedingungen, siehe Abbildung). Vor allem für den Einsatz in Kraftfahrzeugen hat eine platzsparende Unterbringung des Treibstoffs hohe Priorität. Dennoch soll dabei genügend Treibstoff gespeichert werden können, um eine hohe Reichweite des Fahrzeuges zu erreichen. Mit der "kalten, überkritischen Erdgasspeicherung" kann dies erreicht werden. Gegenüber der Speicherung bei Raumtemperatur wird die Reichweite so verdoppelt.

Für die Aufrechterhaltung des niedrigen Temperaturniveaus wurde deshalb eine aktive Kühleinheit mit ausreichender Kühlleistung entwickelt, die sowohl im Betrieb und vor allem im Stillstand die Wärmeeinträge durch die Umgebung ausgleicht und ein Abblasen von Erdgas verhindert.

Das Gesamtsystem soll sich durch niedrige Produktionskosten, hohe Zuverlässigkeit und einen kompakten, leichten und robusten Aufbau auszeichnen.


Ihre Anfrage zum Projekt

Weitere Projekte

Kontakt

Institut für Luft- und Kältetechnik - Gemeinnützige Gesellschaft mbH
Bertolt-Brecht-Allee 20, 01309 Dresden


Sekretariat der Geschäftsleitung

+49-351-4081-520

+49-351-4081-525

Bild ISO 9001
Bild Zuse Mitglied Bild SIG