Image Untersuchung von Kühlsolen
Image Leistungsprüfung an Verflüssigungssätzen
Image Numerische Simulation und experimentelle Untersuchung des Wärmeübergangs in turbulenten Nanofluiden
Image Elektronische Multifunktionsmodule für kryogene Anwendungen
Image Tieftemperatur-Messdienstleistungen
Image Leistungsangebot Laboranalysen
Image Elektrische Auskopplung aus einer Expansionsturbine
Image Kältemittel- und Kältemaschinenöl-Untersuchungen
Image Evakuieren und Trocknen von Kälteanlagen
Image Wasser-Luft-Kühler-Kit für Helium Kompressoren in der Kryotechnik
Image Innovative Fertigungstechnologien für Kryosorptionssysteme
Image Prolatent
Image Stoffdatenmodule
Image Lebensdauerprognose von Hermetikverdichtersystemen
Image Verhalten mehrphasiger kryogener Fluide
Image Selbstoptimierendes Raumluftmanagementsystem

Sie befinden sich hier:   /  Startseite


Filterprüfung

Dipl.-Ing. Stefan Holfeld

+49-351-4081-+49 351 4081727

Prüfverfahren und Prüfvorrichtung für ABEK Filterelemente

Motivation

Bei ABEK-Filtern handelt es sich um Atemschutzfilter, welche dem Nutzer vor gefährlichen Stoffen (Gase, Partikel fester und flüssiger Stoffe) schützt. Sie kommen daher bei Tätigkeiten in kontaminierten Bereichen zum Einsatz und sind als kleine kombinierte Filter an Gasmasken oder in Filtersystemen für Schutzhelme verbaut.

Da diese Schutzvorrichtungen den Sichtbereich des Nutzers, dessen Beweglichkeit und auch den zeitlichen Einsatz oft einschränken, soll bei Schutzkabinen möglichst auf dieses Equipment verzichtet und die gesamte Kabine mit sauberer Luft versorgt werden. Die dafür verwendeten Filter müssen die gleiche Reinigungswirkung aufweisen, wie die Filter der Gasmaskentechnik sowie entsprechend geprüft und klassifiziert werden. Hierfür liegt derzeit weder eine Prüfmethodik noch eine Prüftechnologie vor.

Ziel des Projektes

Entwicklungsziel ist die Bereitstellung einer Prüfmethodik und einer Prüfvorrichtung, welche es erlaubt, unter vergleichbaren Voraussetzungen zu prüfen und zu klassifizieren, wie es derzeit mit Filterpatronen  der Gasmaskentechnik erfolgt.

Lösungsweg

Zunächst werden die Grundanforderungen der Prüfmethodik ausgearbeitet, basierend auf den internationalen Normenvorgaben aus der Gasmaskentechnik, den zu erwartenden Filtergrößen und der technischen Realisierbarkeit der Prüftechnik. Nachfolgend wird das neue Prüfverfahren beschrieben, die Prüftechnik dafür entwickelt und in einem Prototypprüfstand umgesetzt und validiert.


Ihre Anfrage zum Projekt

Weitere Projekte

Image

PerCO

Herstellung neuartiger Sperrschichten an elastomeren Dichtungsmaterialien zur Verminderung der Permeation des Kältemittels R744 (CO2)

Image

Magnetfeldbeeinflusster Schmelzpunkt des Wassers

Gesteuerte Unterkühlung von wasserhaltigen Produkten bei Gefrierprozessen

Image

Software für die TGA-Planung

Auslegung Kühllast und Jahressimulation (VDI 2078, VDI 6007, VDI 6020)


Kontakt

Institut für Luft- und Kältetechnik - Gemeinnützige Gesellschaft mbH
Bertolt-Brecht-Allee 20, 01309 Dresden


Sekretariat der Geschäftsleitung

+49-351-4081-520

+49-351-4081-525

Bild ISO 9001
Bild Zuse Mitglied Bild SIG