Image Untersuchung von Kühlsolen
Image Entwicklung von Handlungsempfehlungen für praxisgerechte Lüftungskonzepte und Entwicklung eines CO2-Berechnungstools
Image Effizienter, kompakter und luftfördernder Wärmeübertrager
Image Sublimation von Trockeneis zur Tieftemperaturkühlung
Image Tieftemperatur-Versuchsanlagen und Materialprüfkammern
Image Software für die TGA-Planung
Image Tieftemperaturtribologie
Image Latenwärmespeicher mit ungekapseltem PE-UHMW
Image Lachgas (N2O) als Kältemittelersatz für R-23
Image PCM4all - Wärmespeicher für Haushaltgeräte
Image Ausbeuteoptimierung im pharmazeutischen Freezing
Image Kältemittel- und Kältemaschinenöl-Untersuchungen
Image Energetische Analyse von Hydrauliksystemen
Image Korrosionsinhibitor für Absorptionskälteanlagen
Image Untersuchungen an Deckenkühlgeräten
Image Rohrgekapselte Latentwärmespeicher

Sie befinden sich hier:   /  Startseite


Freie Kühlung durch Kältemittelzirkulation

EuroNorm GmbH - INNO-KOM-Ost - MF130061

11/2013 - 03/2016

Dr.-Ing. Peter Röllig

+49-351-4081-645

Freie Kühlung, Kältemittelzirkulation, CO2

Zielstellung

Gegenwärtig wird Freie Kühlung meist mittels eines Kälteträger-Zwischenkreislaufes realisiert. Ziel des Projektes war die Entwicklung eines Frei-Kühl-Verfahrens ohne einen solchen Zwischenkreis, jedoch mit Kältemittel-Zirkulation (analog Heat-Pipe-Prinzip). Damit lässt sich der jährliche Frei-Kühl-Anteil um ca. 20 % erhöhen. Dies resultiert im Wesentlichen aus dem Verzicht auf den Kälteträger-Zwischenkreis.

Ergebnisse

Das Projektziel wurde erreicht und ein Frei-Kühl-Verfahren mit Pumpenzirkulation des Kältemittels entwickelt. Dafür ist der „normale“ Kältemaschinen-Kreislauf im Wesentlichen um ein vertikales Standrohr (Kältemittel-Sammler) und die Kältemittel-Pumpe erweitert worden. Als Kältemittel wird aus ökologischen, aber auch kältetechnischen Gründen CO2 verwendet.

Es wurde ein Funktionsmuster hergestellt und damit entsprechende messtechnische Untersuchungen durchgeführt. Die Funktion dieses Frei-Kühl-Verfahrens wurde nachgewiesen, auch die Umschaltung zwischen Verdichter-Betrieb und Frei-Kühl-Betrieb wurde erfolgreich erprobt. Es wurde ein Vielzahl von Messungen durchgeführt.

Mögliche Einsatzbereiche der Entwicklung

Der praktische Einsatz des Verfahrens bietet sich vor allem bei ganzjährig mit Volllast  betriebenen Direktverdampfersystemen, z.B. Klimatisierung von elektrischen Schaltanlagen, IT-/Serverräumen, Rechenzentren u.ä. an.

Ausblick

Über das eigentliche Projektziel sind weitere Untersuchungen geplant. Um auch bei Witterungen mit höheren Außentemperaturen Freie Kühlung realisieren zu können, soll ein Vorkühlsatz für adiabate Befeuchtung der Luft am Außen-Wärmeübertrager installiert und getestet werden.


Ihre Anfrage zum Projekt

Weitere Projekte

Image

Diplom, Praktikum, Master, Bachelor

Studentische Arbeiten - Ausbildung am ILK

Image

MetPCM

Metallverkapselte Hochtemper PCM

Image

Regenerationsmodul für dezentrale Trocknung

Energiespeicher und Sorption dezentral im Einsatz

Image

Membranbasierte Raumklimatisierung

Dezentrale Klimatechnik mit Flüssigsorption


Kontakt

Institut für Luft- und Kältetechnik - Gemeinnützige Gesellschaft mbH
Bertolt-Brecht-Allee 20, 01309 Dresden


Sekretariat der Geschäftsleitung

+49-351-4081-520

+49-351-4081-525

Bild Zuse Mitglied Bild SIG