Image Prüflabor Wärmepumpen am ILK
Image Lecksuche und Dichtheitsprüfung
Image Industrie-4.0-Membran-Wärme-und-Stoffübertrager (i-MWÜ4.0)
Image Selbstoptimierendes Raumluftmanagementsystem
Image Nachweis der Lagerbeständigkeit von Kryoröhrchen
Image Thermostatische Expansionsventile
Image Kältemengenzähler
Image Untersuchungen an zellbasierten Sphäroiden
Image Entwicklung eines schnellen Rechenverfahrens..
Image Kryoflüssigkeitspumpe für LN2, H2, LNG, ...
Image Prüfverfahren für elektrische Komponenten
Image Automatisierte Gasschleife
Image BIM-basiertes, autoadaptives Inbetriebnahme-Tool für die Klimatechnik
Image Prüfstand für Ventilatoren nach DIN EN ISO 5801
Image Strömungssimulation CFD
Image Prolatent

Sie befinden sich hier:   /  Startseite


Heliumgewinnung aus Erdgas

EuroNorm GmbH,
 Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

11/2014 - 04/2017

Dr. Petar Dalakov

+49-351-4081-612

Innovative Lösungswege zur Heliumgewinnung

Abscheidung von hochreinem Helium aus Erdgas mit sehr geringen Heliumkonzentrationen

Helium ist ein sehr wertvolles Edelgas mit zahlreichen Anwendungsgebieten in den verschiedensten Industrie- und Forschungszweigen. Flüssiges Helium ist zum Beispiel als Kältemittel in Tieftemperatursystemen wie der Magnetresonanztomographie unverzichtbar. Auf der Erde finden sich die wichtigsten natürlichen Heliumvorkommen in der Atmosphäre und im Erdgas. Wegen der geringen Konzentration in Luft – nur ca. 0,0005 % – wird Helium primär aus Erdgas gewonnen.

In den letzten Jahren ist jedoch weltweit eine extreme Heliumknappheit zu Tage getreten, welche sich in teilweise akuten Lieferengpässen und in einem starken Preisanstieg geäußert hat. Vor diesem Hintergrund soll innerhalb des hier beschriebenen FuE-Projektes (Vorlaufforschung) am ILK Dresden neue Ansätze bzw. innovative Prozesse zur Heliumabscheidung aus Erdgas untersucht werden. Insbesondere sollen diese sich später dazu eignen, hochreines Helium auch aus Erdgas mit sehr geringen Heliumkonzentrationen effizient gewinnen zu können.

Schwerpunkt des FuE-Projektes ist zum einen die Erforschung neuartiger Tieftemperaturmembranen und zum anderen die Optimierung von Kondensations- und Adsorptionsprozessen durch z.B. den Einsatz von Wirbelrohren. Hierbei soll vor allem die Entwicklung energieeffizienter Prozesse im Mittelpunkt stehen.

Durch diese Arbeiten sollen Voraussetzungen für zukünftige Forschungs- und Entwicklungsprojekte geschaffen werden, in denen u.a. ein Funktionsmuster eines Gesamtsystems zur Heliumgewinnung realisiert werden soll. 


Ihre Anfrage zum Projekt

Kontakt

Institut für Luft- und Kältetechnik - Gemeinnützige Gesellschaft mbH
Bertolt-Brecht-Allee 20, 01309 Dresden


Sekretariat der Geschäftsleitung

+49-351-4081-520

+49-351-4081-525

Bild ISO 9001
Bild Zuse Mitglied Bild SIG