Image Wasserstoffversuchsfeld am ILK
Image Kryoflüssigkeitspumpe für LN2, H2, LNG, ...
Image Automatisierte Gasschleife
Image Tieftemperatur-Versuchsanlagen und Materialprüfkammern
Image Prolatent
Image Innovativer Prüfstand für die Sicherheitsbewertung von KryoVials
Image Untersuchungen an zellbasierten Sphäroiden
Image Innovativer Helium-Kleinverflüssiger
Image Initiierung eines Lithiumkreislaufes – Recycling von Lithiumbromidlösungen aus Absorptionskälteanlagen (ReLiA)
Image Prüfung mobiler Leckdetektoren nach DIN EN 14624
Image Entwicklung eines schnellen Rechenverfahrens..
Image Energieeffizienzberatung Kraft-Wärme-Kälte
Image Prüfverfahren für elektrische Komponenten
Image Dynamische Gebäude- und Anlagensimulation mit TRNSYS
Image Diplom, Praktikum, Master, Bachelor
Image Komponenten für Kältespeichersysteme

Sie befinden sich hier:   /  Startseite


Strahlungsadaptiver textiler Sonnenschutz

Forschungsinitiative Zukunft Bau

2016 - 2019

Dr.-Ing. Ralph Krause

+49-351-4081-656

in Bearbeitung

Neuartige Blend- und Wärmeschutzeigenschaften

Ziel des Forschungsvorhabens

In diesem Projekt wird ein Verfahren entwickelt, untersucht und dokumentiert, das Markisenstoffe mit so genannten phototropen Eigenschaften ausstatten lässt. Diese adaptiven Markisengewebe für Senkrecht- bzw. Fassadenmarkisen sollen eine deutlich erweiterte Funktionalität hinsichtlich der beiden Haupteigenschaften Lichtdurchlässigkeit und Transparenz erhalten. Die Transmissions- und Absorptionseigenschaften des Gewebes sollen in Abhängigkeit der Strahlungsintensität der Sonne veränderbar werden. Die Ziele sind eine deutliche Erhöhung der Lichttransmission, eine Verbesserung der Sichtverbindung nach draußen bei heruntergefahrener Markise und eine hohe solare Transmission im Winter zur Nutzung der Wärmestrahlung.

Im Ergebnis soll der Markisenstoff einen sehr guten sommerlichen Wärmeschutz liefern und dabei eine gute Durchsicht nach draußen und einen sehr guten Blendschutz bieten. Derzeitig genutzte Stoffe stellen in dieser Hinsicht immer einen Kompromiss dar.

Die Arbeitspakete umfassen

  • Grundlagen zur Materialauswahl und Anforderungsspezifikationen,
  • die Modifizierung der Oberflächen der identifizierten Ausgangsstoffe,
  • Simulationen sowie
  • umfassende experimentelle Untersuchungen.

Ergebnis

Im Ergebnis soll eine Dokumentation aller Arbeitsschritte inkl. Handlungsempfehlungen stehen, die einen Praxistransfer sehr gut vorbereiten.


Ihre Anfrage zum Projekt

Kontakt

Institut für Luft- und Kältetechnik - Gemeinnützige Gesellschaft mbH
Bertolt-Brecht-Allee 20, 01309 Dresden


Sekretariat der Geschäftsleitung

+49-351-4081-520

+49-351-4081-525

Bild ISO 9001
Bild Zuse Mitglied Bild SIG