Aktuelle Forschungsprojekte

Image Numerische und Experimentelle Untersuchung zum Gefährdungspotential durch SARS-CoV-2 in klimatisierten Räumen
Image Mollier hx-Diagramm
Image Magnetfeldbeeinflusster Schmelzpunkt des Wassers
Image Solare Kühlung
Image PerCO
Image Füllmengenreduzierung
Image Thermische Kälteerzeugung / Absorptionskältetechnik
Image Rauscharme, nichtmetallische Flüssig-Heliumkryostate
Image Tieftemperaturtribologie
Image Innovativer magnetbasierter Parawasserstoffkonverter
Image Thermostatische Expansionsventile
Image Rohrgekapselte Latentwärmespeicher
Image Klimatechnik-Betriebsoptimierung mittels maschinellem Lernen
Image Strömungssimulation CFD
Image Kalibrierleck für die Wasserbad Dichtheitsprüfung
Image Industrie-4.0-Membran-Wärme-und-Stoffübertrager (i-MWÜ4.0)

Sie befinden sich hier:   /  Startseite


Untersuchungen nach DIN EN ISO 14903

Dipl.-Ing. (FH) René Seidel

+49-351-4081-5428

Diese Prüfungen nach DIN EN ISO 14903 sind am ILK Dresden möglich

§7.4 Dichtheitsprüfung

§7.6 Druck- Temperatur- Schwingungsprüfung

§7.7 Simulation Betriebsablauf

§7.8 Frostprüfung

§7.9 Druckprüfung

§7.10 Vakuumprüfung

§7.11 Kompatibilitätsprüfung

§7.12 Ermüdungsprüfung

 

§7.4 Dichtheitsprüfung

  • Dichtheitskontrolle gemäß Einordnung in DIN EN ISO 14903 bei Raumtemperatur
  • Jeweils pro Verbindung oder Bauteil (Prüfling) vor und nach den jeweiligen Modulen
  • Zulässige Leckagerate (Helium) in Abhängigkeit des gewählten Dichtheitskontrollgrads z.B. A1 mit Q ≤ 7,5E-7 Pa m³/s = 7,5E-6 mbar l/s @ 10 bar rel., 20 °C
  • Prüfung mit Heliumgasdetektor im Vakuumverfahren
  • Verfahren Abschnitt 10 nach DIN EN 13185, Nachweisgrenze 5,0E-13 Pa m³/s Helium
  • Prüfgas Helium

§7.6 PTV Test und ggf. §7.7 Simulation Betriebsablauf

  • Tmin: -40 °C (vom Auftraggeber vorgegeben)
  • Tmax: +140 °C (vom Auftraggeber vorgegeben)
  • Prüfdruck PSmax: 100 bar rel. (vom Auftraggeber vorgegeben)
  • 50 Temperaturwechsel
  • 200 Druckpulse
  • Anschließende Schwingungsprüfung < 200 Hz, 1 Achse, 2 Mio Schwingspiele, konst. Amplitude
  • Simulation Betrieb, z.B. 25x öffnen und schließen der Verbindung

§7.8 Frostprüfung

  • Frostprüfung in einer Vakuumprüfkammer. Der Prüfling wird in einer mit Wasser gefüllten Vakuumkammer bei 500 mbar abs (+ 0, -100 mbar) für mindestens 10 min ausgelagert. Danach wird der Druck auf Atmosphärendruck erhöht
  • Im Anschluss werden die Prüflinge bei -15 °C (oder darunter) für mindestens 30 min in einem Temperierschrank gelagert und anschließend mindestens 5 min bei Umgebungstemperatur in Wasser getaucht, diese Schritte werden insgesamt 30-mal wiederholt

§7.9 Druckprüfung

  • Die Druckprüfung erfolgt mit 5xPS für 1 Minute
  • Medium Öl

§7.10 Vakuumprüfung

  • Die Prüflinge werden der Prüfung unterzogen um zu bestätigen, dass sie in der Lage sind, für 1 h einem Vakuum mit einem absoluten Druck von 6,5 kPa ohne Leckage standzuhalten.
  • Dazu wird der Druck überwacht und geprüft, ob der Druckanstieg Δp nach 1 h weniger als 0,2 kPa beträgt. Die Auswirkung der Temperaturänderung auf den Druck wird dabei berücksichtigt.

§7.11 Kompatibilitätsprüfung

  • Untersuchung zur chemischen Verträglichkeit der Werkstoffe
  • Alterung für 336 h bei 50 °C in Kältemittel-Öl-Atmosphäre (für Elastomerwerkstoffe)
  • Alterung für 1000 h bei 50 °C in Kältemittel-Öl-Atmosphäre (für thermoplastische Kunststoffmaterialien)
  • Bestimmung von Masse, Volumen und Härte vor und nach der Alterung

§7.12 Ermüdungsprüfung

  • Ermüdungsprüfung, 250.000 Druckzyklen bei max. 50 Wechseln je Minute
  • Prüfbereich zwischen Prüfdruck Ps und Atmosphären-Druck, Prüfmedium: Wasser

Ihre Anfrage zum Projekt

Weitere Projekte

Image

All-In-One Gerät für Gefriertrocknung und Biomaterialherstellung

mit automatisierter Einfrier- und Sterilisationsoption

Image

Chemische Wasserbinder/Enteiser für Kältekreisläufe - CheWa

Energetisch und Bauteiloptimierte Kältekreisläufe kleiner Leistung

Image

Untersuchungen nach DIN EN ISO 14903

Diese Prüfungen nach DIN EN ISO 14903 sind am ILK Dresden möglich