Aktuelle Forschungsprojekte

Image Entwicklung hydrolysebeständiger Hotmelt-Klebeverbunde für Prozessluft- und Klimaanwendungen unter Einhaltung hygienischer Anforderungen
Image Solare Kühlung
Image Befeuchtungsanlage für hochreine Gase
Image 3D - Strömungssensor
Image Elektrische Auskopplung aus einer Expansionsturbine
Image Primäre Lärmreduktion an Ventilatoren
Image Entwicklung Prüfverfahren und Prüfstand für stationäre Einbau-Kältesätze
Image Automatisierte Gasschleife
Image Kryostate aus GFK oder Metall
Image Entwicklung von Handlungsempfehlungen für praxisgerechte Lüftungskonzepte und Entwicklung eines CO2-Berechnungstools
Image Testzentrum PLWP am ILK
Image Filterprüfungen
Image Innovatives Tieftemperaturkühlsystem zur Rekondensation / Verflüssigung von technischen Gasen bis 77 K
Image Selbstoptimierendes Raumluftmanagementsystem
Image Mikrowärmeübertrager in der Kältetechnik
Image Elektrochemische Dekontamination leitfähiger Oberflächen „EDeKo II“

Sie befinden sich hier:   /  Startseite


"ColdHubs" gewinnt den Harvard Roy Award

ILK Dresden leitete Forschung & Prototypendesign

6415,6416,6417,6418,6419

Klimafreundliche Kühllagerung für tausende nigerianische Bauern

ColdHubs bietet energieeffiziente, solarbetriebene begehbare Kühlräume, um Nigerias Lücken in der Kühlkette zu schließen und Nachernteverluste für Kleinbauern im ländlichen Nigeria zu reduzieren. Das ILK Dresden leitete die technische Forschung und das Prototypendesign, während die Smallholders Foundation ihre regionale Expertise, ihren Marktzugang und ihr technisches Know-how in die Zusammenarbeit einbrachte. Das Projekt wurde durch die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) gefördert.

Cambridge,MA: Das Programm für Umwelt und natürliche Ressourcen am Belfer Center for Science and International Affairs der Harvard Kennedy School gab bekannt, dass ColdHubs Limited mit dem Roy Family Award for Environmental Partnership 2022 ausgezeichnet wurde.

Der renommierte Roy Family Award wird alle zwei Jahre verliehen, um ein herausragendes branchenübergreifendes Partnerschaftsprojekt zu würdigen, das die Umweltqualität durch neuartige und kreative Ansätze verbessert. Das diesjährige Gewinnerprojekt leistete Pionierarbeit bei einer hochgradig replizierbaren Kühllösung, um Lebensmittelabfälle und die damit verbundenen Treibhausgasemissionen in Nigeria zu reduzieren und gleichzeitig die wirtschaftlichen Chancen und die Ernährungssicherheit für Kleinbauern zu erhöhen.

 

In Nigeria bedeuten Infrastrukturprobleme wie mangelnde Elektrifizierung und Kühllagerung entlang der Lebensmittelversorgungskette, kombiniert mit dem heißen Klima des Landes, dass alarmierende 40% der jährlich produzierten Lebensmittel verloren gehen, bevor sie jemals die Verbraucher erreichen. Nach Angaben der Weltbank entspricht dieser Nahrungsmittelverlust 31% der gesamten Landnutzung Nigerias und 5% seiner Treibhausgasemissionen. In einem Land, in dem die Landwirtschaft zwei Drittel ihrer Arbeitskräfte beschäftigt, müssen viele Kleinbauern in ländlichen Gebieten morgens um den Verkauf ihrer frischen Produkte wetteifern, bevor sie in der Mittagshitze verderben, oder sie sind gezwungen, sich auf teure, umweltschädliche dieselbetriebene Kühlung zu verlassen – was in beiden Fällen zu Gewinneinbußen führt.

Die Landwirte zahlen eine tägliche Pauschalgebühr pro Kiste verderblicher Produkte, die in den Kühlräumen von ColdHubs gelagert werden, wodurch die Frische von Obst und Gemüse von 2 auf 21 Tage verlängert wird. Dieses Geschäftsmodell wird innerhalb eines Jahres nach dem Betrieb selbsttragend.

Im Jahr 2021 retteten die 54 operativen Einheiten von ColdHubs 52.700 Tonnen Produkte vor dem Verderb...

und machten sicherere, nahrhaftere Lebensmittel für den Verzehr durch Nigerianer verfügbar. Durch die Reduzierung der Nachernteverluste verdoppelte ColdHubs auch das durchschnittliche Haushaltseinkommen der 5.250 Kleinbauern, Einzelhändler und Großhändler, die es bedient, von 60 US-Dollar auf 120 US-Dollar pro Monat. Mit der Option, Lebensmittel länger sicher zu lagern, können Landwirte bessere Preise für ein qualitativ hochwertigeres Produkt aushandeln, was zu zusätzlichen Umsatzsteigerungen führt.

"ColdHubs bietet eine technische Lösung und ein sich selbst tragendes Geschäftsmodell, ...

das in verschiedenen Ländern und Regionen repliziert werden könnte, um viele weitere Tausende von Landwirten zu fördern", sagte Henry Lee, Direktor des Belfer Center's Environment and Natural Resources Program, das den Roy Award koordiniert. "Unser Komitee von Gutachtern war besonders beeindruckt davon, wie die Partnerschaft erfolgreich von einer gemeinnützigen Zusammenarbeit zu einem kommerziellen Unternehmen übergegangen ist, während ihre ursprüngliche Mission beibehalten wurde."

Lebensmittelverschwendung ist kein Problem, das nur in Nigeria auftritt

Die Vereinten Nationen schätzen, dass 25-30% aller weltweit produzierten Lebensmittel nie gegessen werden und jährlich etwa 8-10% der globalen Treibhausgasemissionen verursachen. In den nächsten zwei Jahren wird ColdHubs versuchen, seine Präsenz in Kühlhäusern in Nigeria durch die Inbetriebnahme von 50 zusätzlichen Kühlräumen zu erweitern und gleichzeitig Möglichkeiten für eine Partnerschaft mit lokalen Investoren in Ruanda, Kenia, Senegal und Benin zu erkunden.

ColdHubs wurde aus einem Pool von Projekten mit hohem Potenzial aus der ganzen Welt ausgewählt

Es sind internationale Projekte, die sich bemühen, schwierige Umweltprobleme anzugehen, die von der Verringerung der Exposition von Mensch und Umwelt gegenüber gefährlichen Chemikalien bis hin zur Dekarbonisierung der globalen Schifffahrtsindustrie reichen. Ein Komitee aus Harvard- und externen Experten bewertete die Nominierten anhand der folgenden Kriterien: Innovation, Effektivität, Bedeutung und Übertragbarkeit.

Der Preis wird den Partnern im Rahmen einer Feier an der Harvard Kennedy School später in diesem Jahr überreicht.

Mehr Informationen: Dr. Jörg Waschull | Email: joerg.waschull@ilkdresden.de, Tel. +49 351 4081 5433

Ihre Anfrage