Aktuelle Forschungsprojekte

Image Drallfrei unterwegs...
Image Energieeffizienzberatung Kraft-Wärme-Kälte
Image Entwicklung Prüfverfahren und Prüfstand für stationäre Einbau-Kältesätze
Image Prüfbad-Haube
Image Entwicklung und Erprobung des Einsatzes von Phasenwechselmaterialien an WEMS (Window Energy Management Systems)
Image All-In-One Gerät für Gefriertrocknung und Biomaterialherstellung
Image Entwicklung von Handlungsempfehlungen für praxisgerechte Lüftungskonzepte und Entwicklung eines CO2-Berechnungstools
Image Selbstoptimierendes Raumluftmanagementsystem
Image Zustands- und Schadensanalysen
Image 3D - Strömungssensor
Image Untersuchungen an Deckenkühlgeräten
Image Panel mit indirekter Verdunstungskühlung über Membran
Image Innovativer Helium-Kleinverflüssiger
Image Stoffdatenmodule
Image Elektronische Multifunktionsmodule für kryogene Anwendungen
Image Leistungsprüfung an Verflüssigungssätzen

Sie befinden sich hier:   /  Startseite


Deutscher Kältepreis 2018 für EAW Energieanlagenbau und ILK Dresden

Preisverleihung am 7.5.2018 in Berlin

2852

Deutscher Kältepreis 2018 für EAW Energieanlagenbau und ILK Dresden

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) hat am 7.5.2018  zum sechsten Mal den Deutschen Kältepreis vergeben. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner EAW Energieanlagenbau GmbH konnte ILK Dresden in der am stärksten umkämpften Kategorie Kälte- oder klimatechnische Innovation punkten.

Für die Entwicklung einer neuartigen Absorptionskälteanlage mit dem umweltfreundlichen Kältemittel Wasser wurden beide Unternehmen mit dem 2. Platz ausgezeichnet.

Absorptionskälteanlagen nutzen überschüssige Wärme aus der Stromerzeugung (KWKK), industrielle Abwärme oder Solarwärme, um mit geringstmöglichen Strombedarf Kälte zur Klimatisierung und Prozesskühlung bereit zu stellen.

In der neuen Anlagengeneration WEGRACAL C, die im Oktober 2017 von EAW vorgestellt wurde, gelang es erstmalig, kompakte Plattenwärmeübertrager einzusetzen. Dadurch kann das Anlagenvolumen bei gleicher Leistung um 40 % reduziert werden. Zudem wurden der Materialeinsatz verringert und der interne Stromverbrauch nochmals gesenkt.

Weitere Informationen zum Deutschen Kältepreis und den anderen Preisträgern finden Sie hier.

Ihre Anfrage