Aktuelle Forschungsprojekte

Image Textiler Wärme- und Stoffübertrager in KVS-Systemen
Image Thermostatische Expansionsventile
Image Prüfstände zur Messung der Luftleistung
Image Entwicklung hydrolysebeständiger Hotmelt-Klebeverbunde für Prozessluft- und Klimaanwendungen unter Einhaltung hygienischer Anforderungen
Image Energieeffizienzbewertung und optimierte Betriebsführung von gewerblichen Kälteanlagen
Image Filterprüfungen
Image Klimatechnik-Betriebsoptimierung mittels maschinellem Lernen
Image Elektrische Komponenten in Kältekreisläufen
Image Praktikum, Diplom, Master, Bachelor
Image Cl.Ai.Co - Clever Air Components
Image Automatisierte Gasschleife
Image Sole (Wasser)-Wärmepumpen
Image Lecksuche und Dichtheitsprüfung
Image Magnetfeldbeeinflusster Schmelzpunkt des Wassers
Image Entwicklung von Handlungsempfehlungen für praxisgerechte Lüftungskonzepte und Entwicklung eines CO2-Berechnungstools
Image Primäre Lärmreduktion an Ventilatoren

Sie befinden sich hier:   /  Startseite


Podcast Deutschlandfunk Kultur

Das Klimaanlagen-Dilemma Kühle Wohnung, warmer Planet

5656

Podcast von Deutschlandfunk Kultur

Das Klimaanlagen-Dilemma Kühle Wohnung, warmer Planet

von Günther Wessel – unter anderem mit der Unterstützung von Prof. Franzke

Quelle: https://www.deutschlandfunkkultur.de/das-klimaanlagen-dilemma-kuehle-wohnung-warmer-planet.976.de.html?dram:article_id=499096

Auszug aus dem Podcast - Wie Klimatechnik nachhaltig werden kann?

Die Maßnahmen der Reihe nach – von leicht zu schwierig:

  • Das laute Rauschen der Klimaanlagen abstellen
  • Gebäude mit außenliegendem Sonnenschutz versehen
  • Dächer begrünen oder weißen, Bäume und Gärten in die Straßen.
  • Die dann noch nötigen Klimaanlagen mit erneuerbaren Energien betreiben und mit emissionsarmen Kältemitteln befüllen
  • die Kühlung und die Entfeuchtung trennen.
  • Nicht zuletzt nicht immer alles auf Kühlschranktemperatur runterkühlen: 18 oder 20 Grad im Büro sind keine Option, wenn draußen 35 herrschen – auch wenn sich der Anzugträger dann im Jackett wohlfühlt. Das spart Energie und ist auch gesünder.

Generell sollte der Temperaturunterschied zwischen innen und außen nicht größer als 6 Grad Celsius sein, sagt Uwe Franzke:

„Bei einer Außentemperatur von 32 Grad würde man also etwa 26 Grad in den Räumen anstreben. Das hängt einfach damit zusammen, dass Sie den Raum ja wieder verlassen irgendwann und dann, wenn die Temperaturdifferenz zu groß wird, fühlen Sie sich einfach unwohl.“

Dann ist Klimatechnik vielleicht perfekt und nachhaltig.

 

Foto: air-conditioner-2106343_1920_autor_terimakasih0_pixabay

Ihre Anfrage

Kontakt

Institut für Luft- und Kältetechnik - Gemeinnützige Gesellschaft mbH
Bertolt-Brecht-Allee 20, 01309 Dresden


Sekretariat der Geschäftsleitung

+49-351-4081-520

+49-351-4081-525

Bild ISO 9001
Bild Zuse Mitglied Bild SIG