Aktuelle Forschungsprojekte

Image Wärmekraftmaschinen
Image Prüfstände zur Messung der Luftleistung
Image CO2-Trockeneis-Sublimation zur Tieftemperaturkühlung
Image Elektronische Multifunktionsmodule für kryogene Anwendungen
Image Entwicklung eines kryogenen magnetbasierten Luftzerlegers
Image Elektrische Auskopplung aus einer Expansionsturbine
Image Verhalten mehrphasiger kryogener Fluide
Image Reduzierung der Expansionsverluste von Kälteanlagen
Image Stoffdatenmodule
Image Leistungsangebot Laboranalysen
Image Elektrochemische Dekontamination leitfähiger Oberflächen „EDeKo II“
Image Kalibrierung von Tieftemperatursensoren
Image Nachweis der Lagerbeständigkeit von Kryoröhrchen
Image Software für die TGA-Planung
Image Entwicklung eines schnellen Rechenverfahrens..
Image Hybrid- Fluid für CO2-Sublimations-Kältekreislauf

Sie befinden sich hier:   /  Startseite


Filterprüfung

Dipl.-Ing. Stefan Holfeld

+49-351-4081-5374

Prüfverfahren und Prüfvorrichtung für ABEK Filterelemente

Motivation

Bei ABEK-Filtern handelt es sich um Atemschutzfilter, welche dem Nutzer vor gefährlichen Stoffen (Gase, Partikel fester und flüssiger Stoffe) schützt. Sie kommen daher bei Tätigkeiten in kontaminierten Bereichen zum Einsatz und sind als kleine kombinierte Filter an Gasmasken oder in Filtersystemen für Schutzhelme verbaut.

Da diese Schutzvorrichtungen den Sichtbereich des Nutzers, dessen Beweglichkeit und auch den zeitlichen Einsatz oft einschränken, soll bei Schutzkabinen möglichst auf dieses Equipment verzichtet und die gesamte Kabine mit sauberer Luft versorgt werden. Die dafür verwendeten Filter müssen die gleiche Reinigungswirkung aufweisen, wie die Filter der Gasmaskentechnik sowie entsprechend geprüft und klassifiziert werden. Hierfür liegt derzeit weder eine Prüfmethodik noch eine Prüftechnologie vor.

Ziel des Projektes

Entwicklungsziel ist die Bereitstellung einer Prüfmethodik und einer Prüfvorrichtung, welche es erlaubt, unter vergleichbaren Voraussetzungen zu prüfen und zu klassifizieren, wie es derzeit mit Filterpatronen  der Gasmaskentechnik erfolgt.

Lösungsweg

Zunächst werden die Grundanforderungen der Prüfmethodik ausgearbeitet, basierend auf den internationalen Normenvorgaben aus der Gasmaskentechnik, den zu erwartenden Filtergrößen und der technischen Realisierbarkeit der Prüftechnik. Nachfolgend wird das neue Prüfverfahren beschrieben, die Prüftechnik dafür entwickelt und in einem Prototypprüfstand umgesetzt und validiert.


Ihre Anfrage zum Projekt

Weitere Projekte

Image

Korrosionsinhibitor für Ammoniak-Absorptions-Anlagen

Eine Alternative zu Chrom(VI)-Verbindungen

Image

Entwicklung eines kryogenen magnetbasierten Luftzerlegers

Angewandte kryogene Magnetohydrodynamik zur Sauerstoffanreicherung

Image

Mollier hx-Diagramm

Prozessdarstellung im hx-Diagramm

Image

Sole (Wasser)-Wärmepumpen

Prüfungen nach EN 14511 und 14825

Image

Software für Prüfstände

Individuelle Software für komplexe Prüfungen und Auswertungen


Kontakt

Institut für Luft- und Kältetechnik - Gemeinnützige Gesellschaft mbH
Bertolt-Brecht-Allee 20, 01309 Dresden


Empfang ILK Dresden

+49-351-4081-5000

+49-351-4081-5099

Bild ISO 9001
Bild Zuse Mitglied Bild SIG