Image PerCO
Image Wärmekraftmaschinen
Image Rauscharme, nichtmetallische Flüssig-Heliumkryostate
Image Strömungssimulation CFD
Image Leistungsprüfung an Kältemittelverdichtern
Image Entwicklung von Handlungsempfehlungen für praxisgerechte Lüftungskonzepte und Entwicklung eines CO2-Berechnungstools
Image Filterprüfung
Image BIM-basiertes, autoadaptives Inbetriebnahme-Tool für die Klimatechnik
Image Effizienter, kompakter und luftfördernder Wärmeübertrager
Image Prüfstände für Kälte- und Wärmepumpentechnik
Image Prüfverfahren zur dynamischen Alterung von Werkstoffen
Image Membranbasierte Raumklimatisierung
Image Innovativer Prüfstand für die Sicherheitsbewertung von KryoVials
Image Mollier hx-Diagramm
Image Zustands- und Schadensanalysen
Image Reduzierung der Expansionsverluste von Kälteanlagen

Sie befinden sich hier:   /  Startseite


Leistungsprüfung an Kältemittelverdichtern

Industrie

Dr. Matthias Böhm

+49-351-4081-643

Wie gut ist eigentlich der Verdichter?

Das Prüflabor Wärmepumpen PLWP unterstützt die Industrie in ihrem Bestreben, energieeffiziente Kälteanlagen und Wärmepumpen nach dem Kaltdampfprozess zu entwickeln.

Das ILK Dresden erbringt folgende Leistungen für Sie:

Für ein definiertes Einsatzkennfeld offener, halb- oder hermetischer bzw. ein- oder zweistufiger Kältemittelverdichter ermittelt das PLWP u.a. die Kälteleistung, Antriebsleistung, COP, Liefer- und Gütegrad.

Im Rahmen der Akkreditierung des PLWP nach DIN EN ISO / IEC 17025 verfährt das PLWP bei der Untersuchung von Kältemittelverdichtern nach den aktuell geltenden Messstandards DIN EN 13771-1:2017-04 und DIN EN 12900:2013-10.

Die Prüfungen erfolgen an Verdichter-Prüfständen geeigneter Leistungsgröße (Gas-Schleifen mit Teilverflüssigung bzw. an vollständigen Kältekreisläufen) (Bild 1, Bild 2).

PS Theoretischer Hubvolumenstrom [m³/h] Kälteleistung [kW]Kältemittel
13...10...15

A1-KM: R134a,  R404A, R407A, R407C, R407F, R448A, R513A, R452A etc.
A2L-KM: R32, R1234
A3-KM: R290 (beschränkt auf 2kg)

210...80...100
350...200 ...200
4 3...20 ...30R744

Aktuelle Kalibrierungen der Messsysteme sind selbstverständlich.
Im Rahmen unserer flexiblen Akkreditierung können weitere Messaufgaben nach geltenden Prüfnormen realisiert werden.

Die Prüfungen sind mit den Kältemitteln A1 (u.a. R134a, R404A, R407A, R407C, R407F, R448A, R513A, R452A etc.) und teilweise A2L (R32, R1234) möglich.
Quelle der Kältemittel-Stoffwerte ist die Stoffwertbibliothek ASEREP von ASERCOM.

Außerhalb der Akkreditierung können weitere Dienstleistungen angeboten werden:

Zusatzleistungen

  • Dauerschalttests
  • Drehmomentenmessungen
  • Ölwurfmessungen
  • Untersuchungen mit Drehzahlregelung (Frequenzumrichter)
  • Schalluntersuchungen im Terz- oder Oktav-Frequenzband
    • am Prüfstand DIN EN ISO 9614 oder
    • im Hallraum (mit Gasschleife) DIN EN ISO 3741 (Kl. 1, 100Hz ... 20kHz)
  • Schwingungsmessungen von 3Hz ... 20kHz (Linienspektrum)
  • Pulsationsmessungen in Rohrleitungen
  • Zustands- und Schadensanalysen an Verdichtern

Forschung und Entwicklung

Das ILK Dresden ist seit vielen Jahren auf dem Gebiet der Entwicklung und Prüfung von Kälte- und Wärmepumpentechnik tätig. Die Entwicklungsarbeit wird individuell und in enger Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber geleistet.

Das ILK Dresden besitzt ein langjähriges Know-how in der Untersuchung von Kältemittelverdichtern. Das notwendige Know-how für die Bewertung der Maschinen wurde insbesondere in den Förderprojekten erarbeitet:

  • "Energieeffizienz von Kältemittelverdichtern", (FKZ EN IW073034),
  • "Mehrfach-Zwischeneinspritzung an Rollkolbenverdichtern", (FKZ EN VF120022),
  • "Prüfstand und Prüfverfahren für Verflüssigungssätze" (BMWi FKZ MF150072).

In diesen Projekten wurden insbesondere Erkenntnisse zu folgenden Themen gewonnen, die eine fachgerechte Interpretation der Ergebnisse ermöglichen:

  • konstruktiver Aufbau unterschiedlicher Verdichterkonstruktionen
  • Verläufe von Gütegrad und Liefergrad als Funktion von Verdichterbauart und Kennfeld
  • Leistungsmessverfahren mit reduzierter Messunsicherheit an Verdichtern unterschiedlicher Bauarten
  • Entwicklung von Kälteleistung, Antriebsleistung und COP in Abhängigkeit von Bauart und Einsatzbedingungen
  • Verhältnisse von äußeren und inneren Bedingungen des Verdichtungsprozesses und Auswirkungen auf die Definition von vergleichenden Kennwerten
  • Verfahren zur Bestimmung des Ölanteils im Kältemittelmassenstrom

Ihre Anfrage zum Projekt

Weitere Projekte

Image

Diplom, Praktikum, Master, Bachelor

Studentische Arbeiten - Ausbildung am ILK

Image

Kalibrierung von Tieftemperatursensoren

Vergleichsmessung von Tieftemperaturthermometern

Image

Kryoflüssigkeitspumpe für LN2, H2, LNG, ...

Förderpumpen für kryogene Flüssigkeiten

Image

Aktives Schichtladesystem für Kaltwasserpufferspeicher

Temperaturgesteuerte Einschichtung von Kaltwasser mit unterschiedlichem Temperaturniveau


Kontakt

Institut für Luft- und Kältetechnik - Gemeinnützige Gesellschaft mbH
Bertolt-Brecht-Allee 20, 01309 Dresden


Sekretariat der Geschäftsleitung

+49-351-4081-520

+49-351-4081-525

Bild ISO 9001
Bild Zuse Mitglied Bild SIG