Aktuelle Forschungsprojekte

Image Primäre Lärmreduktion an Ventilatoren
Image Leistungsmessung an Wärmeübertragern
Image Solare Kühlung
Image Entwicklung von Handlungsempfehlungen für praxisgerechte Lüftungskonzepte und Entwicklung eines CO2-Berechnungstools
Image Software für die TGA-Planung
Image Thermische Kälteerzeugung / Absorptionskältetechnik
Image Nichtinvasive Strömungsmessung
Image Prüfstand für Ventilatoren nach DIN EN ISO 5801
Image Energieeffizienzberatung Kraft-Wärme-Kälte
Image Mikrofluidisches Expansionsventil
Image Elektrische Komponenten in Kältekreisläufen
Image Thermostatische Expansionsventile
Image Elektronische Multifunktionsmodule für kryogene Anwendungen
Image Dynamische Gebäude- und Anlagensimulation mit TRNSYS
Image Innovatives Tieftemperaturkühlsystem zur Rekondensation / Verflüssigung von technischen Gasen bis 77 K
Image Prüfung mobiler Leckdetektoren nach DIN EN 14624

Sie befinden sich hier:   /  Startseite


Thermostatische Expansionsventile

Industrie

Dr.-Ing. Matthias Böhm

+49-351-4081-643

Arbeitet das TEV eigentlich richtig?

Wir unterstützen die Industrie in ihrem Bestreben, energieeffiziente Kälteanlagen und Wärmepumpen nach dem Kaltdampfprozess zu entwickeln.

Das ILK Dresden erbringt folgende Leistungen für Sie:

Das ILK Dresden ist seit über 20 Jahren auf dem Gebiet der Leistungsprüfungen an Kältemittelverdichtern und Verflüssigungsätzen tätig.

Unser Angebot umfasst auch die Untersuchung thermostatischer Expansionsventile (TEV) mit äußerem Temperaturfühler.

Die Prüfungen der TEV werden unter Berücksichtigung der Standards

  • AHRI 750 (2007),
  • ANSI/ ASHRAE 17 (2008, Bild 1) und
  • ASERCOM-Statement (9_GER_Dimensionierung_von_TXV_2011)

an einem geeigneten Kältekreis durchgeführt (Bild 2).
Aktuelle Kalibrierungen der Messsysteme sind selbstverständlich.

Die Prüfungen sind mit den Kältemitteln A1 (u.a. R134a, R404A, R407A, R407C, R407F, R448A, R513A, R452A etc.) bis zu einem Massestrom von ca. 400 kg/h (ca. 20 kW für R134a) möglich.

Zusatzleistungen

Die Untersuchung folgender Einflüsse auf das Ventilverhalten ist möglich:

  • Einlaufzeit
  • Hysterese
  • instationäre Prüfung / Zeitkonstante
  • Druckverlust
  • Unterkühlung
  • Umgebungstemperatur
  • krit. Druckverhältnis

Ihre Anfrage zum Projekt

Weitere Projekte

Image

Entwicklung hydrolysebeständiger Hotmelt-Klebeverbunde für Prozessluft- und Klimaanwendungen unter Einhaltung hygienischer Anforderungen

Hygienische Optimierung und Langzeitstabilisierung membranbasierter Wärme- und Stoffübertrager

Image

Intelligente innovative Stromversorgung für supraleitende Spulen

Kompakte leistungsfähige Stromversorgung mit 4-Quadrantensteller

Image

Elektrochemische Dekontamination leitfähiger Oberflächen „EDeKo II“

Verbesserung der hygienischen Prävention durch elektrochemische Dekontamination

Image

Wärmekraftmaschinen

Gewinnung elektrischer Energie aus Abwärme


Kontakt

Institut für Luft- und Kältetechnik - Gemeinnützige Gesellschaft mbH
Bertolt-Brecht-Allee 20, 01309 Dresden


Sekretariat der Geschäftsleitung

+49-351-4081-520

+49-351-4081-525

Bild ISO 9001
Bild Zuse Mitglied Bild SIG