Image Drallfrei unterwegs...
Image Schalldämpfer mit integrierten Abgaswärmeübertrager
Image Innovativer magnetbasierter Parawasserstoffkonverter
Image Sole (Wasser)-Wärmepumpen
Image Mollier hx-Diagramm
Image Zustands- und Schadensanalysen
Image Kältemittel- und Kältemaschinenöl-Untersuchungen
Image Elektronische Multifunktionsmodule für kryogene Anwendungen
Image Controlled Rate Freezing-Gerät für Multiwellplatten (CRF-Multi)
Image Thermostatische Expansionsventile
Image Verhalten mehrphasiger kryogener Fluide
Image Luft-Wasser Wärmepumpen
Image Heliumgewinnung aus Erdgas
Image Dynamische Gebäude- und Anlagensimulation mit TRNSYS
Image Pulse-Tube Kryokühler
Image Klimatechnik-Betriebsoptimierung mittels maschinellem Lernen

Sie befinden sich hier:   /  Startseite


Zustands- und Schadensanalysen

Industrie

Dr.-Ing. Matthias Böhm

+49-351-4081-643

Ist der Zustand des Kältemittelverdichters ok?

Wir unterstützen die Industrie in ihrem Bestreben, energieeffiziente Kälteanlagen und Wärmepumpen nach dem Kaltdampfprozess zu entwickeln.

Das ILK Dresden erbringt folgende Leistungen für Sie:

Das ILK Dresden ist seit vielen Jahren auf dem Gebiet der Kälte- und Wärmepumpentechnik tätig. Ein Schwerpunkt unserer Aktivitäten ist neben Untersuchungen zu Schadensfällen in Kälteanlagen und Wärmepumpen die Zustandsanalyse von Kältemittelverdichtern.

Unsere langjährigen Erfahrungen bei der Analyse unterschiedlicher Verdichterbauarten (Bild 1) können wir in Vorschlägen und Hinweisen zum weiteren Verdichterbetrieb und zum Anlagenverhalten weiter geben (Bild 2).

Die Leistungsangebote beinhalten:

  1. Zustands-Analyse von Kältemittelverdichtern KMV
  2. Bewertung von Schadensursachen am Verdichter
  3. Hinweise zum weiteren Betrieb nach Stichprobenanalyse aus dem Feld
  4. Definition von Lebensdauertestprogrammen (500 h) mit unterschiedlichen Stressleveln innerhalb und außerhalb des Verdichterkennfeldes (Flüssigkeit, Dauerschalt, Frequenz, Druckverhältnis etc.)
  5. Realisierung dieser unterschiedlichen Prüfprogramme zur Lebensdauer des Verdichtertyps auf geeignetem Prüfstand mit nachfolgender Analyse des KMV

Forschung und Entwicklung

Das ILK Dresden ist seit vielen Jahren auf dem Gebiet der Entwicklung und Prüfung von Kälte- und Wärmepumpentechnik tätig. Die Entwicklungsarbeit wird individuell und in enger Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber geleistet.

Das ILK Dresden besitzt ein langjähriges Know-how in der Untersuchung von Kältemittelverdichtern. Das notwendige Know-how für die Bewertung der Maschinen wurde insbesondere in den Förderprojekten erarbeitet:

  • "Energieeffizienz von Kältemittelverdichtern", (BMWi EN FKZ IW073034),
  • "Mehrfach-Zwischeneinspritzung an Rollkolbenverdichtern", (BMWi EN FKZ VF120022)
  • "Verfahren für Verdichterschutz" (BMWi EN FKZ MF150165),

In diesen Projekten wurden insbesondere Erkenntnisse zu folgenden Themen gewonnen, die eine fachgerechte Interpretation der Ergebnisse ermöglichen:

  • konstruktiver Aufbau unterschiedlicher Verdichterkonstruktionen
  • Verläufe von Gütegrad und Liefergrad als Funktion von Verdichterbauart und Kennfeld
  • Entwicklung von Kälteleistung, Antriebsleistung und COP in Abhängigkeit von Bauart und Einsatzbedingungen
  • Bewertung des betriebszustandsabhängigen Verhaltens des Kältemittel-Öl-Gemisches im Verdichtergehäuse unterschiedlicher Verdichtertypen (Hubkolben- und Scrollverdichter)
  • Bewertung der zeitlichen Migration von Kältemittel in den Verdichter während thermisch unterschiedlicher Stillstandsprozesse

Ihre Anfrage zum Projekt

Weitere Projekte

Image

Diplom, Praktikum, Master, Bachelor

Studentische Arbeiten - Ausbildung am ILK

Image

Controlled Rate Freezing-Gerät für Multiwellplatten (CRF-Multi)

Preisgünstige Kryokonservierung biologischer Proben

Image

Dynamische Gebäude- und Anlagensimulation mit TRNSYS

Wissenschaftliche Analyse thermodynamischer Prozesse in Gebäuden und Anlagen

Image

Kryostate aus GFK oder Metall

Lageunabhängig, nicht-metallisch, hohe Standzeit für flüssig Stickstoff und flüssig Helium

Image

Elektronische Multifunktionsmodule für kryogene Anwendungen

Elektronik mit geringem Verkabelungsaufwand - mehr als 100 Sensoren über eine Durchführung


Kontakt

Institut für Luft- und Kältetechnik - Gemeinnützige Gesellschaft mbH
Bertolt-Brecht-Allee 20, 01309 Dresden


Sekretariat der Geschäftsleitung

+49-351-4081-520

+49-351-4081-525

Bild ISO 9001
Bild Zuse Mitglied Bild SIG