Aktuelle Forschungsprojekte

Image Wasserstoff- und Methan-Versuchsfeld am ILK
Image In-Situ-Quellverhalten von Polymeren in brennbaren Fluiden
Image Leistungsangebot der Lecksuche und Dichtheitsprüfung
Image Verhalten mehrphasiger kryogener Fluide
Image Zertifizierung von effizienten Klima- und Lüftungsanlagen durch das neue „Qualitätssiegel Raumlufttechnik“ für Nichtwohngebäude
Image Prüfverfahren für Außenluftfilter
Image Entwicklung hydrolysebeständiger Hotmelt-Klebeverbunde für Prozessluft- und Klimaanwendungen unter Einhaltung hygienischer Anforderungen
Image Seminar Lecksuche / Dichtheitsprüfung in der Kältetechnik
Image Intelligente innovative Stromversorgung für supraleitende Spulen
Image Aktives Schichtladesystem für Kaltwasserpufferspeicher
Image Entwicklung eines kryogenen magnetbasierten Luftzerlegers
Image Prüfstand für Ventilatoren nach DIN EN ISO 5801
Image Elektrochemische Dekontamination leitfähiger Oberflächen „EDeKo II“
Image 3D - Strömungssensor
Image Innovatives Tieftemperaturkühlsystem zur Rekondensation / Verflüssigung von technischen Gasen bis 77 K
Image Wärmeübergang in turbulenten Ferro-Nanofluiden unter dem Einfluss von Magnetfeldern

Sie befinden sich hier:  Startseite /  Forschung und Entwicklung


Tieftemperatur-Materialprüfkammer

Industrie und Forschungsinstitute

Gunar Schroeder

+49-351-4081-5129

Temperaturwechseltests für Bauteile bei extrem tiefen Temperaturen

Bauteile und Komponenten von Maschinen wie z.B. Satelliten oder Weltraumteleskopen unterliegen mechanischen Belastungen. Die Temperaturen bei welchen diese Komponenten eingesetzt werden haben neben der mechanischen Belastung ebenfalls einen Einfluss auf deren Festigkeit und damit auch auf deren Lebensdauer. Im Bereich der Werkstoffforschung, der Materialalterung und besonders für Raumfahrtanwendungen mit den dortigen im luftleeren Raum auftretenden sehr hohen Temperaturänderungen sind Temperaturwechseltests unabdingbar. Kombiniert werden diese Tests mit anschließender Festigkeitsuntersuchung. Mit den gewonnen Erkenntnissen, z.B. wie sich die Bauteilfestigkeit durch extreme Temperaturwechsel verändert, können die Komponenten hinsichtlich der besonderen Anforderungen an die Zuverlässigkeit und minimalen Gewichtes konstruktiv optimal gestaltet werden.
Speziell für solche Temperaturwechseltests ist am ILK Dresden eine Prüfkammer aufgebaut worden. Mithilfe dieser thermischen Zyklierkammer können Bauteile oder Komponenten wechselnden Temperaturen bei unterschiedlicher Dauer ausgesetzt werden. Die Temperaturen können im Bereich von 20 – 363 K für definierte Zeitintervalle vorgegeben werden. Ebenso lassen sich die Temperaturgradienten mit welchem der Wechsel von einer Temperatur zur nächsten erfolgen soll vorgeben. Über eine programmierbare elektronische Steuerung können Temperaturprofile definiert und im automatisierten Versuchsbetrieb über mehrere Stunden bis hin zu mehreren Tagen durchlaufen werden.

Grenzwerte für den Prüfkörper Parameter
Temperaturbereich 20 K ... 363 K  /  -253°C ... +90°C
Temperaturstabilität ± 1,0 K
Abmessungen, Länge x Breite 0,95 m x 0,6 m
Masse bis zu 30 kg

 


Ihre Anfrage zum Projekt

Weitere Projekte - Forschung und Entwicklung

Image

Untersuchung von materialabhängigen Parametern

Untersuchung der Permeationsverhalten

Image

Cool Up

Upscaling Sustainable Cooling

Image

Ionokalorische Kälteerzeugung

Ionokalorisches Fest-Flüssigphasen-Kühlverfahren