Aktuelle Forschungsprojekte

Image Thermische Kälteerzeugung / Absorptionskältetechnik
Image Mollier hx-Diagramm
Image Kryoflüssigkeitspumpen für tiefkalt verflüssigte Gase wie z.B. LIN, LOX, LHe, LH2, LNG, LAr
Image Entwicklung eines schnellen Rechenverfahrens..
Image Prüfverfahren für Außenluftfilter
Image Laseroptische Strömungsmessung
Image Selbstoptimierendes Raumluftmanagementsystem
Image Zertifizierbare Verbindungsarten in der Kryotechnik
Image Entwicklung eines kryogenen magnetbasierten Luftzerlegers
Image Kältemengenzähler
Image Korrosionsinhibitor für Ammoniak-Absorptions-Anlagen
Image Heliumgewinnung aus Erdgas
Image Energieeffizienzbewertung und optimierte Betriebsführung von gewerblichen Kälteanlagen
Image Filterprüfungen
Image Leistungsprüfung an Verflüssigungssätzen
Image Automatisierte Gasschleife

Sie befinden sich hier:   /  Startseite


Kalibrierung von Tieftemperatursensoren

Industrie und Forschungsinstitute

Dr. rer. nat. Matthias Schneider

+49-351-4081-5126

Vergleichsmessung von Tieftemperaturthermometern

Korrektes und zuverlässiges Messen ist die Voraussetzung für eine hoch qualifizierte Forschung und Industrieproduktion. Mit Hilfe der Vergleichsmessung können folgende Sensoren kalibriert werden:

  • Widerstandsthermometer mit positiven Temperaturkoeffizienten (z.B. Platin- und Rhodiumeisen-Widerstandsthermometer)
  • Widerstandsthermometer mit negativen Temperaturkoeffizienten (z.B. Cernox™- und Germanium-Thermometer) 
  • Dioden und Thermoelemente.

Der Messplatz ist automatisiert und über einen PC ansteuerbar. Damit werden Temperaturen entsprechend einer Stützstellentabelle angefahren. Die Kalibrierung erfolgt an Sekundärthermometern, die von autorisierten Stellen durch Vergleich an Normalgeräten kalibriert wurden. Zusätzlich wird bei jeder Kalibrierung eine Fixpunktüberprüfung (bei LHe oder LN2) durchgeführt. Für den Tieftemperaturbereich steht ein kalibrierter Cernox-Sensor zur Verfügung. Eine Erweiterung des Messplatzes erlaubt nun die gleichzeitige Kalibrierung von ca. 30 Sensoren. Es erfolgen kontinuierlich Erweiterungen für verschiedenartige Sensortypen.

Parameter

Messgröße Minimal Maximal
Messbereich 1,5 K 350 K
Messgenauigkeit 5 mK (1,5 ... 4,2 K) 50 mK (80 ... 350 K)
Probendimension übliche Sensorpackages  
Probenpräparation nicht erforderlich  

Ihre Anfrage zum Projekt

Weitere Projekte

Image

Charakterisierung von Supraleitern in Wasserstoffatmosphäre

Sind Supraleiter wirklich mit Wasserstoff kompatibel?

Image

Korrosionsinhibitor für Ammoniak-Absorptions-Anlagen

Eine Alternative zu Chrom(VI)-Verbindungen

Image

Entwicklung eines kryogenen magnetbasierten Luftzerlegers

Angewandte kryogene Magnetohydrodynamik zur Sauerstoffanreicherung

Image

Mollier hx-Diagramm

Prozessdarstellung im hx-Diagramm

Image

Sole (Wasser)-Wärmepumpen

Prüfungen nach EN 14511 und 14825