Aktuelle Forschungsprojekte

Image Leistungsprüfung an Verflüssigungssätzen
Image Prüfverfahren für elektrische Komponenten
Image Dynamische Gebäude- und Anlagensimulation mit TRNSYS
Image Elektrische Auskopplung aus einer Expansionsturbine
Image Lebensdauerprognose von Hermetikverdichtersystemen
Image Klimatechnik-Betriebsoptimierung mittels maschinellem Lernen
Image Nachweis der Lagerbeständigkeit von Kryoröhrchen
Image Füllmengenreduzierung
Image Kryostate aus GFK oder Metall
Image Entwicklung und Erprobung des Einsatzes von Phasenwechselmaterialien an WEMS (Window Energy Management Systems)
Image Kryoflüssigkeitspumpen für tiefkalt verflüssigte Gase wie z.B. LIN, LOX, LHe, LH2, LNG, LAr
Image Kalibrierung von Tieftemperatursensoren
Image Heat2Power
Image Wärmekraftmaschinen
Image Rauscharme, nichtmetallische Flüssig-Heliumkryostate
Image Prüfstandsbau zur Festigkeitsprüfung und Dichtheitsprüfung

Sie befinden sich hier:  Startseite /  Forschung und Entwicklung


Thermostatische Expansionsventile

Industrie

Dr.-Ing. Matthias Böhm

+49-351-4081-5211

Arbeitet das TEV eigentlich richtig?

Wir unterstützen die Industrie in ihrem Bestreben, energieeffiziente Kälteanlagen und Wärmepumpen nach dem Kaltdampfprozess zu entwickeln.

Das ILK Dresden erbringt folgende Leistungen für Sie:

Das ILK Dresden ist seit über 20 Jahren auf dem Gebiet der Leistungsprüfungen an Kältemittelverdichtern und Verflüssigungsätzen tätig.

Unser Angebot umfasst auch die Untersuchung thermostatischer Expansionsventile (TEV) mit äußerem Temperaturfühler.

Die Prüfungen der TEV werden unter Berücksichtigung der Standards

  • AHRI 750 (2007),
  • ANSI/ ASHRAE 17 (2008, Bild 1) und
  • ASERCOM-Statement (9_GER_Dimensionierung_von_TXV_2011)

an einem geeigneten Kältekreis durchgeführt (Bild 2).
Aktuelle Kalibrierungen der Messsysteme sind selbstverständlich.

Die Prüfungen sind mit den Kältemitteln A1 (u.a. R134a, R404A, R407A, R407C, R407F, R448A, R513A, R452A etc.) bis zu einem Massestrom von ca. 400 kg/h (ca. 20 kW für R134a) möglich.

Zusatzleistungen

Die Untersuchung folgender Einflüsse auf das Ventilverhalten ist möglich:

  • Einlaufzeit
  • Hysterese
  • instationäre Prüfung / Zeitkonstante
  • Druckverlust
  • Unterkühlung
  • Umgebungstemperatur
  • krit. Druckverhältnis

Ihre Anfrage zum Projekt

Weitere Projekte - Forschung und Entwicklung

Image

Intelligente innovative Stromversorgung für supraleitende Spulen

Kompakte leistungsfähige Stromversorgung mit 4-Quadrantensteller

Image

Elektrochemische Dekontamination leitfähiger Oberflächen „EDeKo II“

Verbesserung der hygienischen Prävention durch elektrochemische Dekontamination

Image

Wärmekraftmaschinen

Gewinnung elektrischer Energie aus Abwärme

Image

Elektrische Komponenten in Kältekreisläufen

Hochspannungsprüfungen unter Realbedingungen


Kontakt

Institut für Luft- und Kältetechnik - Gemeinnützige Gesellschaft mbH
Bertolt-Brecht-Allee 20, 01309 Dresden


Sekretariat der Geschäftsleitung

+49-351-4081-520

+49-351-4081-525

Bild ISO 9001
Bild Zuse Mitglied Bild SIG