Aktuelle Forschungsprojekte

Image Klimatechnik-Betriebsoptimierung mittels maschinellem Lernen
Image Industrie-4.0-Membran-Wärme-und-Stoffübertrager (i-MWÜ4.0)
Image Entwicklung hydrolysebeständiger Hotmelt-Klebeverbunde für Prozessluft- und Klimaanwendungen unter Einhaltung hygienischer Anforderungen
Image Gesamtsystemoptimierung von Kältetechnischen Alagensystemen für Energiewende und Klimaschutz
Image Luft-Wasser Wärmepumpen
Image Wasserstoff- und Methan-Versuchsfeld am ILK
Image Hybrid- Fluid für CO2-Sublimations-Kältekreislauf
Image Ionokalorische Kälteerzeugung
Image Mikrofluidisches Expansionsventil
Image Untersuchungen an Deckenkühlgeräten
Image In-Situ-Untersuchungen zum Quellverhalten von Polymerwerkstoffen unter erhöhten Drücken und Temperaturen
Image PerCO
Image Kältemengenzähler
Image Prüfstände für Kälte- und Wärmepumpentechnik
Image Prüfstände zur Messung der Luftleistung
Image Aktives Schichtladesystem für Kaltwasserpufferspeicher

Sie befinden sich hier:  Startseite /  Produkte und Prototypenbau


Tieftemperatur-Materialprüfkammer

Industrie und Forschungsinstitute

Gunar Schroeder

+49-351-4081-5129

Temperaturwechseltests für Bauteile bei extrem tiefen Temperaturen

Bauteile und Komponenten von Maschinen wie z.B. Satelliten oder Weltraumteleskopen unterliegen mechanischen Belastungen. Die Temperaturen bei welchen diese Komponenten eingesetzt werden haben neben der mechanischen Belastung ebenfalls einen Einfluss auf deren Festigkeit und damit auch auf deren Lebensdauer. Im Bereich der Werkstoffforschung, der Materialalterung und besonders für Raumfahrtanwendungen mit den dortigen im luftleeren Raum auftretenden sehr hohen Temperaturänderungen sind Temperaturwechseltests unabdingbar. Kombiniert werden diese Tests mit anschließender Festigkeitsuntersuchung. Mit den gewonnen Erkenntnissen, z.B. wie sich die Bauteilfestigkeit durch extreme Temperaturwechsel verändert, können die Komponenten hinsichtlich der besonderen Anforderungen an die Zuverlässigkeit und minimalen Gewichtes konstruktiv optimal gestaltet werden.
Speziell für solche Temperaturwechseltests ist am ILK Dresden eine Prüfkammer aufgebaut worden. Mithilfe dieser thermischen Zyklierkammer können Bauteile oder Komponenten wechselnden Temperaturen bei unterschiedlicher Dauer ausgesetzt werden. Die Temperaturen können im Bereich von 20 – 363 K für definierte Zeitintervalle vorgegeben werden. Ebenso lassen sich die Temperaturgradienten mit welchem der Wechsel von einer Temperatur zur nächsten erfolgen soll vorgeben. Über eine programmierbare elektronische Steuerung können Temperaturprofile definiert und im automatisierten Versuchsbetrieb über mehrere Stunden bis hin zu mehreren Tagen durchlaufen werden.

Grenzwerte für den Prüfkörper Parameter
Temperaturbereich 20 K ... 363 K  /  -253°C ... +90°C
Temperaturstabilität ± 1,0 K
Abmessungen, Länge x Breite 0,95 m x 0,6 m
Masse bis zu 30 kg

 


Ihre Anfrage zum Projekt

Weitere Projekte - Produkte/ Prototypenbau