Aktuelle Forschungsprojekte

Image IO-Scan – Integral messendes Optisches Scanverfahren
Image Energieeffizienzberatung Kraft-Wärme-Kälte
Image Rohrgekapselte Latentwärmespeicher
Image Kalibrierung von Tieftemperatursensoren
Image Elektrische Auskopplung aus einer Expansionsturbine
Image Seminar Lecksuche / Dichtheitsprüfung in der Kältetechnik
Image Nachweis der Lagerbeständigkeit von Kryoröhrchen
Image Prüfung mobiler Leckdetektoren nach DIN EN 14624
Image IN-SITU-QUELLVERHALTEN VON POLYMEREN IN BRENNBAREN FLUIDEN
Image Dynamische Gebäude- und Anlagensimulation mit TRNSYS
Image Aktives Schichtladesystem für Kaltwasserpufferspeicher
Image Numerische und Experimentelle Untersuchung zum Gefährdungspotential durch SARS-CoV-2 in klimatisierten Räumen
Image Schalldämpfer mit integrierten Abgaswärmeübertrager
Image Prolatent
Image Wärmeübergang in turbulenten Ferro-Nanofluiden unter dem Einfluss von Magnetfeldern
Image Verbundvorhaben Öl-Effiziente Kältesysteme – Schmierstoffwahl für Kälteanlagen unter dem Gesichtspunkt der Energieeffizienz

Sie befinden sich hier:   /  Startseite


ILK zeigt Prototyp eines leisen gegenläufigen Axialrads beim BMWi Innovationstag

Lärmreduktion an Ventilatoren

3738

Beim BMWi Innovationstag 2019 in Berlin-Pankow, eröffnete Christian Hirte, (Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie und Beauftragter der Bundesregierung für Mittelstand und die neuen Bundesländer) die jährliche Leistungsschau des Mittelstands.

Auf dem Innovationstag Mittelstand präsentieren rund 300 Unternehmen und Forschungseinrichtungen den rund 2.000 Besuchern mehr als 200 technologische Neuheiten, die sie mit Unterstützung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) realisiert haben.

Das ILK konnte einen Prototyp aus einem erfolgreichen Euronorm MF- Projekt präsentieren, welches die Entwicklung eines lärmreduzierten Laufradpaares für einen kompakten gegenläufigen Axialventilator zum Gegenstand hatte.

Gegenläufige Axialventilatoren erreichen bauartbedingt eine sehr hohe Leistungsdichte. Allerdings steigt auch die Geräuscherzeugung aufgrund der mit geringen Abstand gegenläufig aneinander vorbei rotierenden Laufräder an. Im Forschungsvorhaben wurden verschiedene Modifikationen an den Schaufeln durchgeführt und deren Einfluss mit Hilfe einer akustischen Kamera bewertet. Zur Lokalisierung der rotierenden Schallquellen wurde ein spezieller Algorithmus entwickelt und getestet. Im Ergebnis konnten in Abhängigkeit der Frequenz verschiedene Schallquellen nachgewiesen werden.

Durch diese primäre Lärmreduktion bleibt die sehr hohe Leistungsdichte dieser Bauart von Turbomaschinen auch bei akustisch anspruchsvollen Einsatzbedingungen erhalten. Die Lärmreduktion erfolgt durch eine besondere Gestaltung sowohl der Ventilatorschaufeln als auch der in der Strömung befindlichen Verstrebungen.

Ihre Anfrage