Aktuelle Forschungsprojekte

Image Seminar Lecksuche / Dichtheitsprüfung in der Kältetechnik
Image Entwicklung von Handlungsempfehlungen für praxisgerechte Lüftungskonzepte und Entwicklung eines CO2-Berechnungstools
Image Rauscharme, nichtmetallische Flüssig-Heliumkryostate
Image Initiierung eines Lithiumkreislaufes – Recycling von Lithiumbromidlösungen aus Absorptionskälteanlagen (ReLiA)
Image Entwicklung und Erprobung des Einsatzes von Phasenwechselmaterialien an WEMS (Window Energy Management Systems)
Image Dynamische Gebäude- und Anlagensimulation mit TRNSYS
Image Schalldämpfer mit integrierten Abgaswärmeübertrager
Image Reduzierung der Expansionsverluste von Kälteanlagen
Image Wasserstoff- und Methan-Versuchsfeld am ILK
Image For(W)ing - Laufradflügel für Strömungsmaschinen
Image Testzentrum PLWP am ILK
Image Nichtinvasive Strömungsmessung
Image Thermische Speicherung mit PCM
Image Leistungsangebot der Lecksuche und Dichtheitsprüfung
Image Luft-Wasser Wärmepumpen
Image Zertifizierbare Verbindungsarten in der Kryotechnik

Sie befinden sich hier:  Startseite /  Forschung und Entwicklung


Hochtemperatur Wärmepumpe

R. Noack

+49-351-4081-5219

Abwärme von Industrieprozessen nutzen

Bei industriellen Prozessen fällt häufig Abwärme an, die auf Grund ihres Temperaturniveaus nicht mehr technisch sinnvoll genutzt werden kann. Die Wärmepumpentechnologie bietet hier die Möglichkeit das Temperatur­niveau der Abwärme effizient und ohne Einsatz von fossilen Brennstoffen zu erhöhen und diese Wärmeenergie für Prozesse wieder nutzbar zu machen.

Wärmepumpen zur Beheizung von Wohnhäusern verbreiten sich zunehmend und werden perspektivisch die Öl- und Gasbetriebenen Heizgeräte in den meisten Wohngebäuden ersetzen.

Für industrielle Anwendungen mit Temperaturen über 70°C ist Einsatz von Wärmepumpen im Markt hingegen noch überschaubar bzw. nahezu nicht existent.

Das ILK hat innerhalb eines Forschungsprojektes ein Demonstrationsobjekt einer Hochtemperatur-Wärmepumpe im Leistungsbereich von 15 kW entwickelt. Es wurden Nutztemperaturen von 140°C erreicht. Es werden Partner gesucht, die Anwendungs­möglichkeiten für den Einsatz dieser Technologie haben.

Aus mehreren geförderten Forschungsprojekten hat das ILK Dresden vielfältiges und umfangreiches Wissen zu dieser Thematik erschlossen.

  • „Umweltfreundliche CO2-Wärmepumpe zur Trinkwassererwärmung für das Gewerbe“ (FKZ MF090012)
  • „Hochtemperatur-Wärmepumpe für Anwendungen über 120°C“ (FKZ MF130081)
  • „Hochtemperatur-Wärmepumpenmodul für Gewerbetrockner“ (FKZ ZF4079112RE7)

Aus diesen und weiteren Projekten bestehen am ILK Dresden weitreichende Erfahrungen für Hochtemperatur Wärmepumpen mit folgenden Eigenschaften:

  • Kältemittel: teilfluorierte A1- Sicherheitskältemittel, natürliche Kältemittel wie CO2 (R744), eingeschränkt auch brennbare Kältemittel wie Propan (R290)
  • Wärmequelle: Luft, Wasser oder Thermal Öl mit Temperaturen 30°C - 100°C
  • Wärmesenke: Luft, Wasser, Dampf oder Thermal Öl mit Temperaturen 80°C - 120°C+
  • Leistung: 1 kW - 500 kW

Basierend auf diesem Wissen können wir für Sie Hochtemperatur-Wärmepumpen entwickeln und bauen oder Sie bei der Entwicklung einer solchen Wärmepumpe unterstützen.

 


Ihre Anfrage zum Projekt

Weitere Projekte - Forschung und Entwicklung

Image

Sole (Wasser)-Wärmepumpen

Prüfungen nach EN 14511 und 14825

Image

CO2-Trockeneis-Sublimation zur Tieftemperaturkühlung

Entwicklung eines Sublimations-Wärmeübertragers

Image

Mikrowärmeübertrager in der Kältetechnik

3D-Fertigung von Mikrowärmeübertragern

Image

Entwicklung hydrolysebeständiger Hotmelt-Klebeverbunde für Prozessluft- und Klimaanwendungen unter Einhaltung hygienischer Anforderungen

Hygienische Optimierung und Langzeitstabilisierung membranbasierter Wärme- und Stoffübertrager

Image

Intelligente innovative Stromversorgung für supraleitende Spulen

Kompakte leistungsfähige Stromversorgung mit 4-Quadrantensteller


Kontakt

Institut für Luft- und Kältetechnik - Gemeinnützige Gesellschaft mbH
Bertolt-Brecht-Allee 20, 01309 Dresden


Sekretariat der Geschäftsleitung

+49-351-4081-520

+49-351-4081-525

Bild ISO 9001
Bild Zuse Mitglied Bild SIG