Aktuelle Forschungsprojekte

Image Wasserstoff- und Methan-Versuchsfeld am ILK
Image Cl.Ai.Co - Clever Air Components
Image Mikrowärmeübertrager in der Kältetechnik
Image Nachweis der Lagerbeständigkeit von Kryoröhrchen
Image Korrosionsinhibitor für Ammoniak-Absorptions-Anlagen
Image Entwicklung von Handlungsempfehlungen für praxisgerechte Lüftungskonzepte und Entwicklung eines CO2-Berechnungstools
Image Prüfstände zur Messung der Luftleistung
Image Prolatent
Image Untersuchungen von Werkstoffen
Image Hochtemperatur Wärmepumpe
Image Leistungsmessung an Wärmeübertragern
Image Kryoflüssigkeitspumpen für tiefkalt verflüssigte Gase wie z.B. LIN, LOX, LHe, LH2, LNG, LAr
Image Vakuum-Flüssigeis-Technologie
Image Mikrofluidisches Expansionsventil
Image Kältemittel- und Kältemaschinenöl-Untersuchungen
Image Pulse-Tube Kryokühler

Sie befinden sich hier:   /  Startseite


Der Hybridveranstaltung des 21. Kolloquiums für Kältetechnik

folgten mehr als 80 Teilnehmer

5917,5918

Das 21. Dresdner Kolloquium der Kältetechnik, veranstaltet durch das ILK Dresden ist heute erfolgreich zu Ende gegangen. Das Interesse war groß. Mehr als 80 Teilnehmer folgten der Hybridveranstaltung. Im Fokus standen die Themen Wärmewende, Sektorenkopplung und Wärmepumpen.

Wie kann es uns gelingen, die Waage zwischen ambitionierten Klimazielen und unserem täglichen Leben auszubalancieren?

Vor allem in der Wärmewende spielt die sogenannte „Sektorenkopplung“ eine wichtige Rolle. Nur so scheinen die zukünftigen Herausforderungen, eine stabile, bezahlbare und nachhaltige Energieversorgung aufzubauen, bewältigt werden zu können. Gerade der Kälte- und Wärmepumpentechnik an der Kopplungsstelle zwischen Wärme/Kälte und Strom kommt in diesem Zusammenhang eine entscheidende Bedeutung zu. Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft - darunter Markus Graebig von 50Hertz, Michael Wördemann von Viessmann, Dr. R. Kretschmer von Sachsenenergie, Prof. Thorsten Urbaneck von der TUChemnitz, Prof. R. Streblow von E.ON Energy Research Center sowie Prof. Uwe Franzke, Christine Tillmann, Dr. Peter Röllig, Ralf Noack und Dr. Mathias Safarik vom ILK Dresden - tauschten ihr Wissen und ihre Erfahrung mit dem Auditorium.

Ihre Anfrage