Image Rohrgekapselte Latentwärmespeicher
Image Selbstoptimierendes Raumluftmanagementsystem
Image Energetische Analyse von Hydrauliksystemen
Image Entwicklung von Handlungsempfehlungen für praxisgerechte Lüftungskonzepte und Entwicklung eines CO2-Berechnungstools
Image Energieeffizienzbewertung und optimierte Betriebsführung von gewerblichen Kälteanlagen
Image Untersuchungen an zellbasierten Sphäroiden
Image Kältespeicherung und -verteilung mit Flüssigeis (WÜSST)
Image Effizienter, kompakter und luftfördernder Wärmeübertrager
Image Evakuieren und Trocknen von Kälteanlagen
Image Prolatent
Image Pulsationsauslass für die Wohnungslüftung
Image Sole (Wasser)-Wärmepumpen
Image Prüflabor Wärmepumpen am ILK
Image Rauscharme, nichtmetallische Flüssig-Heliumkryostate
Image Leistungsprüfung an Verflüssigungssätzen
Image Automatisierte Gasschleife

Sie befinden sich hier:   /  Startseite


Strömungssimulation CFD

Industrie

auf Anfrage

Dipl.-Ing. Donald Stubbe

+49-351-4081-650

Wissenschaftliche Untersuchung von Strömungen

Strömungssimulation von Gebäuden

Am Institut für Luft- und Kältetechnik wird die Strömungssimulation unter anderem zur Untersuchung von Phänomenen in der Raumluftströmungen eingesetzt. Dabei werden Simulationswerkzeuge von Ansys oder OpenFOAM genutzt.

Typische Ergebnisse einer solchen Simulation sind örtliche Temperatur- und Geschwindigkeitsverteilungen, die Aussagen zur Behaglichkeit in Gebäuden ermöglichen.

Mehrphasensimulation

In der Natur treten in der Regel Mehrphasenströmungen auf. Diese können vom Stofftransport über die explizite Auflösung von Phasengrenzen bis hin zur Berechnung einzelner Tropfen bei einer Simulation berücksichtigt werden.

Brand- und Rauchsimulation

Ziel einer Brandsimulationen ist es, für definierte Brandfälle die Raumluft­strömung nachzubilden. Dabei wird überprüft, ob vorab vereinbarte Schutzziele eingehalten werden, um gegebenenfalls Maßnahmen zur Risikominderung vorzuschlagen.

Numerische Optimierung Baugruppen

Die Strömungssimulation von Baugruppen mit Hilfe der Numerik ermöglicht die Weiterentwicklung sowie die Verbesserung zum Beispiel von Wirkungsgraden ohne die zeitaufwendige Fertigung aller Optimierungsstufen.

Wurde die Geometrie eines Prototyps berechnet, so besteht die Möglichkeit diesen am Institut für Luft- und Kältetechnik zu fertigen und experimentell zu untersuchen.

Fahrzeugaerodynamik

Die Strömungssimulation von Schienen- und Kraftfahrzeugen ist eine Alternative zu kostenintensiven Untersuchungen zum Beispiel im Windkanal.

Sie ermöglicht die Optimierung von Außen- und Innenströmungen bereits in einer frühen Phase der Entwicklung oder bei der Verbesserung bestehender Fahrzeuge.


Ihre Anfrage zum Projekt

Weitere Projekte

Image

Filterprüfungen

Abscheider in Industrie- und Labormaßstab

Image
Image

Tieftemperatur-Messdienstleistungen

Thermische Messungen bei tiefen Temperaturen

Image

Prüfstand für Ventilatoren nach DIN EN ISO 5801

Normprüfstand zur Kennlinienmessung


Kontakt

Institut für Luft- und Kältetechnik - Gemeinnützige Gesellschaft mbH
Bertolt-Brecht-Allee 20, 01309 Dresden


Sekretariat der Geschäftsleitung

+49-351-4081-520

+49-351-4081-525

Bild ISO 9001
Bild Zuse Mitglied Bild SIG