Aktuelle Forschungsprojekte

Image Software für Prüfstände
Image Cool Up
Image Entwicklung eines schnellen Rechenverfahrens..
Image Gesamtsystemoptimierung von Kältetechnischen Alagensystemen für Energiewende und Klimaschutz
Image Nachweis der Lagerbeständigkeit von Kryoröhrchen
Image Wärmeübergang in turbulenten Ferro-Nanofluiden unter dem Einfluss von Magnetfeldern
Image Heliumgewinnung aus Erdgas
Image Elektrische Komponenten in Kältekreisläufen
Image Prüfbad-Haube
Image Klimatechnik-Betriebsoptimierung mittels maschinellem Lernen
Image Magnetfeldbeeinflusster Schmelzpunkt des Wassers
Image Thermostatische Expansionsventile
Image Kryostate aus GFK oder Metall
Image For(W)ing - Laufradflügel für Strömungsmaschinen
Image Kalibrierung von Tieftemperatursensoren
Image Apparatur und Verfahren zur Degradationsprüfung

Sie befinden sich hier:   /  Startseite


Innovativer magnetbasierter Parawasserstoffkonverter

Euronorm GmbH

Dr. rer. nat. Erik Neuber

+49-351-4081-5122

Magnetische Gasseparation der Wasserstoffisomere

Molekularer Wasserstoff existiert in Form zweier verschiedener Isomere, welche sich durch die Konfiguration des Kernspins unterscheiden: Ortho- und Parawasserstoff, wobei letzterer bei Raumtemperatur nur 25% des Gesamtgases ausmacht. Zugleich wird Parawasserstoff in konzentrierter Form insbesondere in der Medizin und Chemie zur weitverbreiteten Methode der Hyperpolarisation (sog. PHIP – Parawasserstoff-induzierte Polarisation) genutzt, welche in MRT- bzw. NMR-Anlagen zur Kontraststeigerung zum Einsatz kommt.
Die Standardverfahren zur Herstellung dieses Spin-Isomers basieren jedoch allesamt auf kryogenen Methoden, welche einen verhältnismäßig hohen Energie- und Wartungsaufwand besitzen. Von daher besteht der Bedarf nach einer kostengünstigen und effizienten Möglichkeit zur Anreicherung von Parawasserstoff bei Raumtemperatur, so dass dieser im Anschluss direkt weiter verwendet werden kann.

Projektziele

  • Entwicklung eines innovativen Ortho-Para-Konverters, welcher bei Raumtemperatur nach dem Prinzip der magnetischen Gasseparation arbeitet;
  • Vermessung der Separationsfähigkeit des ausgewählten Prinzips bei Raumtemperatur und Optimierung des resultierenden Effektes sowie
  • Anreicherung auf 99% Parawasserstoff bei variablem Volumenstrom (mindestens 4 Standard-Liter pro Minute).

Ihre Anfrage zum Projekt

Weitere Projekte

Image

Energieeffizienzberatung Kraft-Wärme-Kälte

Wie effizient ist meine Kälteanlage?

Image

Hybrid- Fluid für CO2-Sublimations-Kältekreislauf

Tieftemperaturkühlung mittels CO2-Sublimation

Image

Kältemengenzähler

Der schnelle Weg zur Kälteleistung

Image

Klimatechnik-Betriebsoptimierung mittels maschinellem Lernen

Klimasysteme intelligent regeln – hoher Komfort bei niedrigem Energiebedarf

Image

Prolatent

Innovative Prozesswärmespeicher mit org. PCMs