Aktuelle Forschungsprojekte

Image Kryoflüssigkeitspumpen für tiefkalt verflüssigte Gase wie z.B. LIN, LOX, LHe, LH2, LNG, LAr
Image Rauscharme, nichtmetallische Flüssig-Heliumkryostate
Image Magnetfeldbeeinflusster Schmelzpunkt des Wassers
Image Kältemittel- und Kältemaschinenöl-Untersuchungen
Image Innovative Fertigungstechnologien für Kryosorptionssysteme
Image Heat2Power
Image Wasser-Luft-Kühler-Kit für Helium Kompressoren in der Kryotechnik
Image Energieeffizienzbewertung und optimierte Betriebsführung von gewerblichen Kälteanlagen
Image Entwicklung hydrolysebeständiger Hotmelt-Klebeverbunde für Prozessluft- und Klimaanwendungen unter Einhaltung hygienischer Anforderungen
Image Nachweis der Lagerbeständigkeit von Kryoröhrchen
Image Kalibrierleck für die Wasserbad Dichtheitsprüfung
Image Seminar Lecksuche / Dichtheitsprüfung in der Kältetechnik
Image Schalldämpfer mit integrierten Abgaswärmeübertrager
Image Seminar Evakuieren und Trocknen von Kälteanlagen
Image Korrosionsinhibitor für Absorptionskälteanlagen
Image Untersuchungen an Deckenkühlgeräten

Sie befinden sich hier:   /  Startseite


Tribologische Untersuchungen im System Öl-Kältemittel-Werkstoff

Dr.-Ing. Margrit Junk

+49-351-4081-5419

Modifizierte Almen-Wieland-Maschine

Die tribologischen Eigenschaften von Öl-Kältemittel-Gemischen werden mit einer modifizierten Almen-Wieland-Maschine bestimmt. Eine geschlossene und temperierte Prüfzelle erlaubt das Prüfen unter Kältemitteldrücken bis 10 bar bei Starttemperaturen des Öles von ‑20 °C bis 80 °C. Die Untersuchungen dienen der Prüfung des Zusammenspiels von Ölen, Additiven, Kältemitteln und Werkstoffen.

Auf der Grundlage dieser Untersuchungen können Öl-Kältemittel-Gemische in ihren terminologischen Eigenschaften vergleichen werden. Versuche mit realen Kältemaschinen werden durch diese Untersuchungen jedoch nicht ersetzt.

Prüfprinzip

In einem Almen-Wieland-Tribometer werden zwei Lagerhalbschalen hydraulisch auf eine waagerecht im Ölbad rotierende Prüfwelle gepresst.

Das Tragvermögen des Öles, die Fresslast, wird durch kontinuierliches oder schrittweises Erhöhen der Prüfkraft bis zum Zusammenbrechen des Schmierfilms und dem Verschweißen von Welle und Lager bestimmt. Der Reibkoeffizient und der Verschleiß werden bei konstanter (niedriger) Prüfkraft über eine festgelegte Prüfdauer ermittelt.

Besonderheiten

  • Hermetische Prüfzelle, die Messungen unter Kältemitteldruck bis 10 bar erlaubt
  • Temperierung der Prüfzelle für eine definierte Öltemperatur 
  • Kontinuierliche Aufzeichnung von Prüfkraft, Drehmoment, Kältemitteldruck, Temperatur 
  • Einsatz sowohl von klassischen Almen-Wieland-Lagerschalen als auch Lagerschalen mit Falex-Geometrie (Abmessungen des Prismas analog zu den originalen Falex-Lager nach ASTM D 3233)
  • Anpassung des Tribosystems an die Praxis durch die Wahl der Wellen- bzw. Lagerwerkstoffe

Unser Leistungsangebot

  • Beurteilung von Öl-Kältemittel-Werkstoff-Systemen hinsichtlich Tragvermögen des Öles (Fresslast), Reibwert, Verschleiß, Veränderungen des Öles
  • Bewertung von tribotechnischen Systemen bei Änderungen von Ölen, Kältemitteln oder Lagerwerkstoffen und dadurch eine Minimierung aufwendiger Maschinen­versuche
  • Schadensanalysen an tribotechnischen Systemen

Ihre Anfrage zum Projekt

Weitere Projekte

Image

Charakterisierung von Supraleitern in Wasserstoffatmosphäre

Sind Supraleiter wirklich mit Wasserstoff kompatibel?

Image

Korrosionsinhibitor für Ammoniak-Absorptions-Anlagen

Eine Alternative zu Chrom(VI)-Verbindungen

Image

Entwicklung eines kryogenen magnetbasierten Luftzerlegers

Angewandte kryogene Magnetohydrodynamik zur Sauerstoffanreicherung

Image

Mollier hx-Diagramm

Prozessdarstellung im hx-Diagramm