Image Prüfstände für Kälte- und Wärmepumpentechnik
Image For(W)ing - Laufradflügel für Strömungsmaschinen
Image Kältemengenzähler
Image Laseroptische Strömungsmessung
Image Cl.Ai.Co - Clever Air Components
Image Druckfestigkeitsprüfung von CO2 Anlagen
Image Selbstoptimierendes Raumluftmanagementsystem
Image Prüfstandsbau zur Festigkeitsprüfung und Dichtheitsprüfung
Image Entwicklung und Erprobung des Einsatzes von Phasenwechselmaterialien an WEMS (Window Energy Management Systems)
Image MetPCM
Image Strömungssimulation CFD
Image Intelligente innovative Stromversorgung für supraleitende Spulen
Image Prüfverfahren für Außenluftfilter
Image Heliumgewinnung aus Erdgas
Image Lecksuche und Dichtheitsprüfung
Image Prüfbad-Haube

Sie befinden sich hier:   /  Startseite


Luft-Wasser Wärmepumpen

Industrie

Dipl.-Ing. R. Noack

+49-351-4081-649

Prüfungen nach EN 14511 und 14825

Das ILK Dresden betreibt das akkreditierte Testzentrum PLWP und bietet die Prüfungen von Wärmepumpen für

  • EHPA-Gütesiegel
  • CEN HP-Keymark-Zertifikat (DIN CERTCO)
  • Prüfungen nach ErP-Richtlinie
  • Nachweisprüfung Leistungseffizienz für Förderung
    (z.B. durch BAFA, MCS, Harp)

Im Testzentrum PLWP werden unterschiedliche Typen von Luft-Wasser Wärmepumpen geprüft:

  • Fix-Speed Wärmepumpen
  • leistungsgeregelte Wärmepumpen
  • Wärmepumpen in Sonderbauform (Direktkondensierend, mit Speicher, etc.)

Die Wärmepumpen können sowohl in Kompakt- als auch in Splitausführung vermessen werden.

Für die folgenden Leistungs- und Schallmessungen ist das Testzentrum PLWP nach DIN EN ISO / IEC 17025 akkreditiert:

  • DIN EN 14511, DIN EN 14825 und DIN EN 16147
  • DIN EN 12102 und DIN EN 9614

Forschung und Entwicklung

Unsere Forschungseinrichtung unterstützt die Industrie und das Handwerk in ihrem Bestreben energieeffiziente, umweltschonende Kälteanlagen und Wärmepumpen zu entwickeln. Gemeinsame Forschungsprojekte bieten eine gute Chance praxisnahe Entwicklungsaufgaben schnell und direkt in das jeweilige praktische Anwendungsfeld zu transferieren.

Das ILK Dresden ist seit vielen Jahren auf dem Gebiet der Kälte- und Wärmepumpentechnik tätig. Hauptfokus ist die Entwicklung von kältetechnischen Anwendungen und Verfahren sowie die Prüfung von Anlagen und Komponenten.

Die Entwicklungsarbeit wird individuell und in enger Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber geleistet. Die Erfahrungen des ILK Dresden wurden und werden in einer Vielzahl von Forschungsvorhaben fortwährend gesammelt.

In den zurückliegenden Jahren war zum Beispiel die Entwicklung einer Hochtemperatur-Wärmepumpe mit Nutztemperaturen oberhalb von 120 °C ein wichtiges Forschungsprojekt.

Prüfungen an kältetechnischen Anlagen, Komponenten und Wärmepumpen werden durch das akkreditierte Testzentrum PLWP nach anerkannten Prüfnormen durchgeführt. Die entstehenden unabhängigen Prüfberichte sind national und international anerkannt.

Außerhalb unseres Akkreditierungsrahmens werden folgende Dienstleistungen angeboten:

  • Leistungsprüfung von WP mit Speichern
  • dynamische Leistungsmessungen mittels Temperatur- und Leistungsprofil
  • Untersuchungen des Kältekreises der Wärmepumpe
  • Gutachten und Bewertungen von Einzelbauteilen
  • Charakterisierung des Betriebsverhaltens der Wärmepumpe
  • Kältemittel- und Materialuntersuchungen
  • Modifikationen der Anlagen durch qualifizierte Kältetechniker vor Ort  in Rücksprache mit dem Auftraggeber

Für Messungen an (Vor-) Seriengeräten sowie Prototypen ist zusätzlich eine Luftvolumenstrommessung möglich. Dafür steht eine qualifizierte Messtrecke mit einem max. Luftvolumenstrom von ca. 5000 m³/h zur Verfügung. Damit ergeben sich zum aktuellen Standard erweiterte Auswertemöglichkeiten, die zur Geräteoptimierung genutzt werden können.

  • Bilanzierung Quellseite möglich
  • Variation Luftmenge
  • Simulation realer Außenaufstellungsbedingungen

Kurzbeschreibung Prüfverfahren

Standard-Wärmepumpen werden gemäß aktuell geltender Richtlinien (ErP) und Normen geprüft. Bei Bedarf seitens des Auftraggebers erlaubt unsere flexible Akkreditierung auch Prüfungen mit geringfügigen Abweichungen von normativen Regularien (vgl. unten: Anlagen zur Akkreditierung S. 3). Die Prüfungen werden in Anlehnung an die jeweilige Norm durchgeführt.

Für die Ermittlung der Heizleistung einer Luft/Wasser Wärmepumpe bei unterschiedlichen Außentemperaturen steht eine Mehrzonen Klimazelle zur Verfügung, mit der auch Messungen von kleinen Kälte- Leistungen im Kalorimeterverfahren mit Umgebungsausgleich vorgenommen werden können.
Die Heizleistung wird standardmäßig auf Basis des Wasser-Enthalpie-Verfahrens ermittelt. Dazu werden der Wassermassenstrom und die Temperaturen direkt am Ein- und Austritt der Wärmepumpe gemessen. Die zu prüfenden Betriebspunkte richten sich dabei nach den aktuellen Richtlinien und Prüfstandards von Zertifizierungseinrichtungen, Qualitätsprüfungen (EHPA Richtlinien) bzw. den aktuellen Normen.

Es können sowohl Wärmepumpen mit Fixspeed Verdichtern als auch leistungsgeregelte Wärmepumpen vermessen werden. Außerhalb der Akkreditierung des Prüflabors Wärmepumpen sind auch dynamische Prüfungen bei wechselnden Bedingungen in Abhängigkeit der Wärmelast möglich. Dazu können entsprechende Temperatur- und Wärmelastprofile vorgegeben werden.

Die Leistungsdaten des Prüfstandes sind in den folgenden Tabellen angegeben.

Leistungsdaten Prüfstand

Wärmequelle Luft

Zur Simulation der Luftseite steht eine Mehrzonen Klimazelle zur Verfügung. Je nach Aufstellbedingungen wird die Wärmepumpe innerhalb oder außerhalb der Klimazelle aufgebaut. Split-Wärmepumpen werden entsprechend innerhalb und außerhalb der Klimazelle montiert.

Messgröße Einheit min. Einsatzbereich max. Einsatzbereich
installierte HeizleistungkW0,525
installierte Kälteleistung  kW115
Volumenstromm³/h 5005000
Lufttemperatur Eintritt °C -2040
Luftfeuchte Eintritt%rel.F ~20~100 1)

1) max. Entfeuchtungsleistung 10 kg/h

Wärmesenke Wasser

Als Wärmesenke wird ein Wasserkreislauf verwendet, der über eine Mischstation auf die Prüfbedingungen abgestimmt, temperiertes Wasser am Eintritt der Wärmepumpe zur Verfügung stellt. Der Wasserinhalt des verwendeten Wasserkreislaufes ist ausreichend groß, um thermische Rückkopplungen zu verhindern.

Messgröße Einheit min. Einsatzbereich max. Einsatzbereich
Wasservolumenstroml/min580
Wassereintrittstemperatur °C 570

Prüfaufbau elektrische Leistungsmessung

Die elektrische Leistungsaufnahme wird mittels Präzisions-Leistungsmesstechnik erfasst. Die Netzspannung im Prüffeld ist für die Leistungsmessung speziell stabilisiert.

Messgröße Einheit min. Einsatzbereich max. Einsatzbereich
GesamtleistungsaufnahmeW 0,110 000
FrequenzHzNetzfrequenz (50)Netzfrequenz (50)
SpannungV 1~/2303~/400
StromA0,125

Ihre Anfrage zum Projekt

Weitere Projekte

Image

Praktikum, Diplom, Master, Bachelor

Studentische Arbeiten - Ausbildung am ILK

Image

Thermische Speicherung mit PCM

Von der Speicheraufgabe zur Anwendung

Image

Kryostate aus GFK oder Metall

Lageunabhängig, nicht-metallisch, hohe Standzeit für flüssig Stickstoff und flüssig Helium

Image

Rauscharme, nichtmetallische Flüssig-Heliumkryostate

Magnetisch rauscharm für z.B. SQUID-Anwendungen

Image

Prüfverfahren für Außenluftfilter

Bewertung von biologisch aktiven Außenluftfiltern


Kontakt

Institut für Luft- und Kältetechnik - Gemeinnützige Gesellschaft mbH
Bertolt-Brecht-Allee 20, 01309 Dresden


Sekretariat der Geschäftsleitung

+49-351-4081-520

+49-351-4081-525

Bild ISO 9001
Bild Zuse Mitglied Bild SIG