Aktuelle Forschungsprojekte

Image Innovativer Helium-Kleinverflüssiger
Image Entwicklung eines kryogenen magnetbasierten Luftzerlegers
Image Verbundvorhaben Öl-Effiziente Kältesysteme – Schmierstoffwahl für Kälteanlagen unter dem Gesichtspunkt der Energieeffizienz
Image Praktikum, Diplom, Master, Bachelor
Image Modulares Speichersystem für solare Kühlung
Image Prüfstandsbau zur Festigkeitsprüfung und Dichtheitsprüfung
Image Untersuchung von materialabhängigen Parametern
Image Wärmekraftmaschinen
Image Energieeffizienzberatung Kraft-Wärme-Kälte
Image Thermische Speicherung mit PCM
Image Seminar Evakuieren und Trocknen von Kälteanlagen
Image Thermische Kälteerzeugung / Absorptionskältetechnik
Image Seminar Lecksuche / Dichtheitsprüfung in der Kältetechnik
Image Leistungsprüfung an Kältemittelverdichtern
Image Controlled Rate Freezing-Gerät für Multiwellplatten (CRF-Multi)
Image Wärmeübergang in turbulenten Ferro-Nanofluiden unter dem Einfluss von Magnetfeldern

Sie befinden sich hier:  Startseite /  News /  News Archiv


DKV-Bezirksvereins Sachsen Vortragsveranstaltung

Dipl.-Ing. Alexander Buchheim

974

Untersuchungen zur thermischen Behaglichkeit unter instationären Umgebungsbedingungen

Dipl.-Ing. Alexander Buchheim, Professur für Gebäudeenergietechnik und Wärmeversorgung, TU Dresden

Die intermittierende Betriebsweise von gebäudetechnischen Anlagen führt zu zeitlichen Schwankungen von innenraumklimatischen Parametern. Für die Anwendung etablierter Bewertungsmethoden zur thermischen Behaglichkeit werden jedoch explizit (quasi-) stationäre Umgebungsbedingungen vorausgesetzt. Zur Prüfung und Erweiterung dieser Bewertungsmethoden sind an der TU Dresden aktuelle Probandenuntersuchungen unter instationären thermischen Umgebungsbedingungen durchgeführt worden. Eine besondere Bedeutung kommt hierbei der Innenraumtemperatur zu, die sowohl im Heiz- als auch Kühlfall eine relevante Größe zur Bewertung der thermischen Behaglichkeit darstellt.

Innerhalb der durchgeführten Untersuchungen sind Probanden definierten instationären Zuständen der Innenraumtemperatur in einem speziell dafür konfigurierten Versuchsraum ausgesetzt worden.

Es werden einerseits die Methodik und der aktuelle Stand der Ergebnisauswertung dargestellt. Andererseits sollen die genutzte Versuchsumgebung und die technischen Rahmenbedingungen der Untersuchungen vorgestellt werden.

TerminMontag, 20.02.2017, 17:00 Uhr
Ort Institut für Luft- und Kältetechnik Dresden gGmbH, Vortragsraum 3. OG

Ihre Anfrage

weitere Informationen /Veranstaltungen